th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Datenschutzgrundverordnung

Die DSGVO stand im Mittelpunkt des Club BH am 03.05.2018.

Ab 25. Mai gilt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sie soll BürgerInnen mehr Rechte und die Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten einräumen. Für alle Unternehmen, die Daten verarbeiten, ergeben sich dadurch neue Verpflichtungen. Zukünftig müssen sie selbst eine Risikoeinschätzung vornehmen und zum Schutz personenbezogener Daten entsprechende Maßnahmen setzen. Die Anpassung an die neue Situation ist für viele Unternehmen eine große Herausforderung.

Mit drei praxisorientierten Expertenreferaten sicherte der Club BH am 3. Mai für BuchhalterInnen die volle DSGVO-Fitness. Den Systemwechsel der DSGVO brachte Expertin Mag. Ulrike Sehrschön auf den Punkt. Sie zeigte auf, welche Daten geschützt sind, was das für Unternehmen heißt und wie man wenigen Schritten zur Datenschutz-Compliance kommt.

Expertin Uschi Steurer erläuterte in ihrem Vortrag Begriffe und konkrete Verpflichtungen von Unternehmen - von Auskunftspflichten bis zur Meldung von Datenschutzverletzungen. Auch die - durchaus empfindlichen - Strafen bei Verletzung der DSGVO waren Thema ihres Inputs.

IT-Fachmann Dr. Vincenz Leichtfried informierte abschließend, wie die Bestandsaufnahme der Datenanwendungen erfolgt, das notwendige Verfahrensverzeichnis erstellt und wie die Umsetzung der Rechte der Betroffenen erfolgt. Ebenfalls wurden Beispiele für technisch-organisatorische Maßnahmen erläutert.

Stand: