th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Club IT: Embedded Systems – ein sehr spannender Teil der IT

Thema am 22.10.2019 waren "Embedded Systems"

Am Dienstagabend drehte sich beim Club IT alles um das Thema „Embedded Systems“. Dass diese in den verschiedensten Bereichen zum Einsatz kommen, verdeutlichten die Vortragenden Ing. Boris Werner und Helmut Schützner (bmvit), Michael Schania (Demmel Products GmbH), Landwirt Franz Winkelhofer sowie Olga Drewitz (<APPzurLehre>) anhand spannender Vorträge.
Ing. Rüdiger Linhart, Stv. Berufsgruppensprecher IT der Fachgruppe UBIT Wien, begrüßte die Gäste zum letzten Club IT des Jahres. Mit einleitenden Worten zu Embedded Systems erklärte er, wie omnipräsent diese im Alltag und in der Technologie-Geschichte sind. Nach der kurzweiligen Einführung stellte Linhart auch gleich die ersten Vortragenden, Ing. Boris Werner und Helmut Schützner vom bmvit, vor.

Breitband für alle?

Der Breitbandausbau in Österreich schreitet voran und laut Plan 2030 lautet das Ziel, bis 2030 für eine flächendeckende Gigabit-Breitbandversorgung in Österreich zu sorgen. Ing. Boris Werner und Helmut Schützner erklärten, wie dieses Ziel erreicht werden soll und verdeutlichten den aktuellen Stand des Breitbandausbaus. Beide sind bei bmvit beschäftigt und somit vor allem „haushaltsführend“ für die Planung des Breitbandausbaus verantwortlich. Die tatsächliche Abwicklung von der Bedarfserhebung bis zur Antragsstellung erfolgt durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG).

Intelligente Displays als Allround-Talente

Ing. Michael Schania von Demmel Products GmbH erläuterte die Entwicklung von traditionellen Steuerungssystemen, beispielsweise für Heizungsanlagen, hin zu intelligenten Displays. Während früher vieles mechanisch gesteuert wurde, finden sich intelligente Displays mit Touchscreens heute in den verschiedensten Bereichen der Medizin, an Zapfsäulen oder im Smart Home wieder. Die iLCDs von demmel products sind in JAVA programmierbar und können damit sowohl von außen angesteuert werden als auch selbst die Steuerung übernehmen. „Intelligente Displays reagieren vollautomatisch auf externe Inputs – das reduziert den Aufwand für die Elektronik und bedeutet eine Zeit- und Kostenersparnis“, so Schania.

Innovative Helfer in allen Bereichen der Landwirtschaft

Ob Systeme zur Messung der Bodenbeschaffenheit oder die automatisierte Steuerung von Maschinen – Embedded Systems sind aus der modernen Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Franz Winkelhofer, ein Landwirt aus Rodingersdorf, erläuterte, wie die Digitalisierung die Landwirtschaft verändert. „Bei allen Systemen sollte man sich fragen, wem die Daten gehören. Wenn ein Mähdrescher weiß, was als nächstes geerntet wird, bevor der Mensch es erfährt, ist die Selbstständigkeit in Gefahr“, so Winkelhofer.

IT als Branche mit Zukunft

Das Projekt <APPzurLEHRE> soll junge, IT-interessierte Erwachsene auf eine Lehrstelle im Bereich Applikationsentwicklung/Coding vorbereiten und bei der Lehrstellensuche unterstützen. „Das Programm ist eine exklusive Qualifizierungsmaßnahme für eine Lehrstelle im IT-Bereich und vernetzt Interessenten gleich mit relevanten Ausbildungsbetrieben“, so Olga Drewitz, Projektkoordinatorin von <APPzurLEHRE>.

Videos

Bildergalerie © Florian Wieser