th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Covid19-Maßnahmen für Wien

Gemäß aktueller Verordnung vom Landeshauptmann Wien

Kontaktdatenerhebung in Wien bis auf weiteres durchzuführen

Mit der aktuellen 2. COVID-19-Maßnahmenverordnung sind Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, nicht öffentliche Sportstätten und Freizeitbetriebe sowie Verantwortliche für eine Zusammenkunft, eine Fach- und Publikumsmesse oder einen Gelegenheitsmarkt verpflichtet, eine Gästeregistrierung durchzuführen. In diesem Zuge müssen die wesentlichen Kontaktdaten erhoben werden:

  • Vor- und Familiennamen und
  • die Telefonnummer und wenn vorhanden die E-Mail-Adresse

Im Falle von Besuchergruppen, die ausschließlich aus im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen bestehen, ist die Bekanntgabe der Daten von nur einer dieser Besuchergruppe angehörigen volljährigen Person ausreichend.


Kontaktdaten Erhebung mit Papier oder App

Um Ihnen die Erhebung der Kontaktdaten zu erleichtern, bieten wir Ihnen zwei kostenlose Systeme an:

  1. Die digitale Gästeregistrierung: gemeinsam mit der Stadt Wien hat die Wirtschaftskammer ein einheitliches, nutzerfreundliches kostenloses System zur Gästeregistrierung erarbeitet. Nähere Informationen folgen in Kürze.
  2. Vorlage zur Kontaktverfolgung: Bei der analogen Form handelt es sich um eine PDF-Vorlage, welche Sie kostenlos runterladen und im Anschluss für Ihre Gäste vervielfältigen können.

Gästeregistrierung Formular Gastronomie

Gästeregistrierung Formular Kaffeehäuser

Gästeregistrierung Formular Hotellerie


Allgemeine Hinweise zur Gästeregistrierung

  • Die Gästeregistrierung entfällt bei einer Aufenthaltsdauer von weniger als 15 Minuten.
  • In Beherbergungsbetrieben gilt die Gästeregistrierung mit dem Ausfüllen des Meldezettels als erfüllt.
  • Achtung!
    Es müssen hierbei auch Telefonnummer und - wenn vorhanden - E-Mail-Adressen erhoben werden
  • Bei einer Besuchergruppe, die ausschließlich aus im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen besteht, reicht es, wenn eine volljährige Person aus dieser Besuchergruppe die Kontaktdaten bekannt gibt.
  • Die Daten müssen 28 Tage sicher verwahrt werden und sind danach unverzüglich zu löschen!
  • Die Gästeregistrierung gilt in- und outdoor!

2,5-G-Nachweis

Die Verordnung des Landeshauptmannes von Wien über begleitende Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 sieht seit 1. Oktober 2021 für das Betreten, Befahren und Benützen von folgenden Einrichtungen für Kunden und Besucher die 2,5G-Regel vor:

  • Reisebusse und Ausflugsschiffe
  • Betriebsstätten zur Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen (insbesondere Friseure, Masseure, Kosmetiker, Fußpfleger)
  • Betriebsstätten sämtlicher Betriebsarten der Gastgewerbe, soweit es sich nicht um Betriebsstätten der Nachtgastronomie handelt
  • Unterkunftsstätten
  • nicht öffentliche Sportstätten (z.B. Sporthallen, Sportplätze, spezielle Anlagen für einzelne Sportarten)
  • Schaustellerbetriebe, Freizeit- und Vergnügungsparks, Freibäder, Hallenbäder, Warmsprudelbäder (Whirlpools), Warmsprudelwannen (Whirlwannen), Saunaanlagen, Warmluft- und Dampfbäder, Bäder an Oberflächengewässern (sofern an diesen ein Badebetrieb stattfindet), Kleinbadeteiche, Tanzschulen, Wettbüros, Automatenbetriebe, Spielhallen und Casinos, Schaubergwerke, Einrichtungen zur Ausübung der Prostitution, Indoorspielplätze, Paintballanlagen, Museumsbahnen, Tierparks, Zoos und botanischen Gärten, Theater, Kinos, Varietees, Kabaretts, Konzertsäle und Konzertarenen
  • Alten- und Pflegeheime
  • Krankenanstalten und Kuranstalten
  • Fach- und Publikumsmessen
  • Gelegenheitsmärkte
  • die Teilnahme an Zusammenkünften mit mehr als 25 Teilnehmern, an Zusammenkünften im Rahmen der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit oder im Rahmen von betreuten Ferienlagern

Als Nachweise der 2,5G-Regel gelten:

  • PCR-Test: 48h gültig
  • Impfnachweis
  • Internationaler Impfpass
  • Genesungszertifikat oder Absonderungsbescheid
  • Antikörpernachweis

Ein Antigentest ist nicht mehr als Testnachweis zu akzeptieren.

Die 2,5G-Regel gilt auch für Kinder ab der Vollendung des 12. Lebensjahres. Für Kinder ab dem 6. bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres gilt Folgendes:

  • PCR-Test: 72h gültig
  • Antigentest: 48h gültig
  • Corona-Testpass (Ninja-Pass): gilt in der Woche, in der alle vorgesehenen Testungen pro Unterrichtswoche eingetragen sind, auch am Freitag, Samstag und Sonntag dieser Kalenderwoche als Nachweis

2G-Nachweis

Die Benutzung von Betriebstätten der Nachgastronomie, in denen mit einer vermehrten Durchmischung und Interaktion der Kunden zu rechnen (zB Diskotheken, Clubs und Tanzlokale) sowie die Teilnahme an Zusammenkünften mit mehr als 500 Teilnehmern ist nur unter Vorlage eines 2G-Nachweises gestattet.

Als 2G-Nachweis gelten:

  • Impfnachweis
  • Genesungsnachweis oder Absonderungsbescheid
  • Antikörpernachweis

Für Betreiber-, Inhaber- und MitarbeiterInnen von Gastronomiebetrieben und Hotelbetrieben gilt folgende Regelung

Alle Beschäftigte in der Gastronomie müssen (in der Zeit, in der sie am Arbeitsort sind) durchgehend einen aktuell gültigen 2,5G-Nachweis vorweisen können. Der jeweilige Nachweis (PCR-getestet, genesen oder geimpft) ist für die jeweilige Geltungsdauer bereit zu halten und nach Ablauf der jeweiligen Geltungsdauer zu erneuern.

Wenn kein aktueller Nachweis (2,5G-Regel) erbracht wird, ist eine FFP2-Maske zu tragen.