th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kollektivvertrag für die Garagen-, Tankstellen- und Serviceunternehmen

Der neue Kollektivvertrag ist mit 01.01.2016 in Kraft getreten und gilt bis 2018.

Mit 01.01.2016 ist der neuer Kollektivvertrag für alle DienstnehmerInnen der österreichischen Garagen-, Tankstellen- und Serviceunternehmungen in Kraft getreten. Der Kollektivvertrag wurde für drei Jahre abgeschlossen, sodass dieser bereits die Lohn- und Gehaltstabellen für die Jahre 2016, 2017 und 2018 ausweist. 

Für Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer mit Eintritt ab dem 1.1.2016 gelten nachstehende Löhne und Gehälter:

Tabelle Arbeiter und Angestellte
© Wirtschaftskammer Wien

Für Arbeiterinnen/Arbeiter mit Eintritt vor dem 1.1.2016 gelten bis zum 31.12.2018 nachstehende Löhne – ausgenommen allfälliger Umreihungen, die sich aufgrund der §§ 16 und 17 ergeben können. Ab 1.1.2019 gilt für alle Arbeiterinnen/Arbeiter ausschließlich die Lohn- und Gehaltstafel gemäß lit. a.

Tabelle Arbeiter
© Wirtschaftskammer Wien


Sollten Sie über mehrere Gewerbeberechtigungen verfügen, bitte prüfen Sie vor Anwendung des erwähnten Kollektivvertrages, ob der wirtschaftliche Schwerpunkt tatsächlich im Garagen-, Tankstellen- oder Servicegewerbe vorliegt. 

Auskunft zum Kollektivvertrag/Arbeitsrecht erhalten Sie auch von unseren SpezialistInnen:  

T  +43 1 514 50 1620
E sozialpolitik@wkw.at

Beim Kollektivvertragsabschluss wurde größter Wert auf möglichst flexible Arbeitszeitmodelle gelegt. In § 4 Arbeitszeit finden Sie die einzelnen Modelle - bitte beachten Sie, dass bei gewissen Arbeitszeitmodellen eine arbeitsmedizinische Unbedenklichkeitsbescheinigung notwendig ist.