th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Güterbeförderungsgewerbe - Wien

Mautsystem in Österreich

Tarife

Seit 01. Jänner 2004 ist das Mautsystem, das ein Anhalten des Fahrzeugs bzw. das Benutzen einer bestimmten Fahrspur während der Abbuchung der Maut unnötig macht, in Betrieb. Das System funktioniert denkbar einfach: Es besteht aus zwei für den Fahrzeuglenker sichtbaren Komponenten: den Mautportalen und den Fahrzeuggeräten,  den sogenannten Go-Boxen, die im Fahrzeug obligatorisch mitgeführt werden müssen. Die Go-Box hat in etwa die Größe einer Zigarettenschachtel. Sie sorgt vom Fahrzeug aus für die korrekte Abwicklung der Maut. Das kleine, innen an der Windschutzscheibe befestigte Gerät und die Mautportale kommunizieren auf Mikrowellenbasis miteinander, während das mautpflichtige Fahrzeug unter dem Portal hindurch fährt.

GO-Box 

Die GO-Box muss grundsätzlich in jedem Fahrzeug über 3,5 t höchstzulässiges Gesamtgewicht, das auf dem hochrangigen Straßennetz unterwegs ist, montiert sein. Sie ist einfach zu bedienen und leicht verständlich in der Handhabung.

Mautpflichtiges Straßennetz in Österreich

Mautpflichtiges Straßennetz in Österreich

Quelle: http://www.go-maut.at/mautsystem/das-system/mautpflichtiges-strassennetz

 

Mauttarife 2017 in Österreich für Lkw/Busse

Fahrzeuge über 3,5 t hzG werden entsprechend ihrer Achsanzahl in drei Kategorien und zusätzlich in Abhängigkeit von der auf der Go-Box gespeicherten EURO-Emissionsklasse in vier Tarifgruppen (A, B, C, D) unterteilt und bemautet.

» die aktuellen Tarife 2017

Vignettentarife 2017 in Österreich für Auto/Kfz bis inkl. 3,5 t/Motorrad

Seit 1. Februar 2017 muss die Vignette „Türkis " anstelle auf der Windschutzscheibe kleben. Will man das österreichische Autobahnen- und Schnellstraßennetz befahren, ist eine gültige Vignette unerlässlich und bewahrt Pkw-Lenker vor einer möglichen Ersatzmautzahlung in Höhe von 120,- Euro. Die Vignette berechtigt zur Nutzung der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen. Die Vignettenpflicht gilt für Pkw, Motorrad und leichte Wohnmobile.

» die aktuellen Tarife 2017

Weitere Informationen unter:
www.asfinag.at
www.go-maut.at
ASFINAG-Mautkalkulator  bzw. Mautkalkulator light