th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Staatsmeisterschaften für den Beruf Speditionskauffrau/-mann

Bestes österreichisches Nachwuchstalent im Bereich Spedition kommt aus der Steiermark!

Bei den Staatsmeisterschaften für den Beruf Speditionskauffrau/-mann, die von 7.11. bis 9.11. in Wien stattfanden, wurde österreichweit nach dem besten Nachwuchstalent gesucht. Die Kandidaten präsentierten in der Endausscheidung in einem dreitägigen Bewerb auf beeindruckende Art und Weise ihr Können. In sieben verschiedenen Modulen - von englischen Präsentationen über Transportabwicklung, Transportkalkulation und Reklamationsbearbeitung – wurde die ganze Bandbreite und Vielfalt des Speditionsberufes gezeigt.

Tobias Tropper aus der Steiermark ist frisch gebackener Staatsmeister

Letztendlich kürte die bundesländerübergreifenden Experten-Jury Tobias Tropper von der Spedition Kühne + Nagel zum Sieger. Platz zwei ging an den Niederösterreicher Christian Zeilinger (ebenfalls Spedition Kühne + Nagel) und Rang drei an den Tiroler Alexander Knab von der Spedition Gebrüder Weiss.

Alfred Wolfram, Fachverbandsobmann des Fachverbandes Spedition und Logistik in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), betonte bei der Preisverleihung den hohen Leistungslevel aller Kandidaten: „Alle Lehrabsolventen, die heute hier dabei waren, sind Sieger – sie sind die Besten österreichweit. Der Mut, bei einem solchen Wettbewerb dabei zu sein verdient einen ganz besonderen Respekt!“

Die Leiterin der Arbeitsgruppe Aus- und Weiterbildung im Fachverband Spedition und Logistik, Guggi Deiser, gratulierte ebenfalls allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern: „Eine Tätigkeit in der Speditionsbranche ist fachlich anspruchsvoll, es bedarf einer hohen Expertise, persönlicher Leistungsbereitschaft und Stressresistenz. Es ist schön, dass unsere Branche durch diesen Bewerb zeigt, welche interessanten beruflichen Möglichkeiten in der Speditionsbranche geboten werden.“

Spediteure werden bei EuroSkills in Graz 2020 dabei sein

Die nächste Herausforderung für Tobias Tropper werden die Berufs-Europameisterschaften 2020 sein, bei denen er als österreichischer Kandidat gegen Speditionskaufleute aus anderen Nationen antritt. 


Impressionen Preisverleihung - Fotos: Polsterpics


Impressionen Bewerb - Fotos: M.Magerl


Tobias Tropper
© Foto Fischer

Tobias Tropper, der Kandidat aus der Steiermark, fährt in seiner Freizeit gerne Longboard und macht Musik.

Was ist die Motivation für die Teilnahme an den Meisterschaften?

Die Europameisterschaften 2020 finden direkt vor meiner Haustür in Graz statt, dafür möchte ich mir gerne einen Platz sichern.
Christian Zeilinger
© Christian Zeilinger

American Football ist das Hobby von Christian Zeilinger aus Niederösterreich.

Was war das schönste Lob eines Kunden für Ihre Arbeit?

Im 2. Lehrjahr kam Freitag mittags ein Paket mit einem Griller der an eine Privatperson in der Nähe von Wien geliefert werden sollte. Der Empfänger hatte allerdings für Samstag schon zu einer Grillparty eingeladen. Durch diverse Wege konnten wir, zur unbeschreiblich großen
Freude des Empfängers, die Sendung noch am Freitagabend zustellen.
Kristina Wimbauer
© WK OÖ

„Ich kann! Ich will! Ich werde“ ist das Motto der oberösterreichischen Kandidatin Kristina Wimbauer.

Was sagen Ihre Freunde, was Sie in Ihrem Beruf auszeichnet?

Sie sagen, dass ich innerhalb kürzester Zeit Wissen aufnehmen und einsetzen kann. Ich sei ein wissbegieriger Mensch und möchte immer
mein Bestes geben.

Alexander Knab
© André Schönherr

Alexander Knab aus Tirol reist sehr gerne und spielt in seiner Freizeit Fußball.

Was war das schönste Erlebnis in Ihrer bisherigen schulischen Ausbildung?

Durch die Berufsschule in der Steiermark habe ich tolle Freundschaften knüpfen und ein tolles Netzwerk in ganz Österreich aufbauen können.
Dejan Paponjak
© Foto Lobitzer

Schifahren ist das Hobby des Kärntner Kandidaten Dejan Paponjak.

Was war das schönste Lob, das Sie bisher von einem Kunden bekommen haben?

„Mit Ihnen zusammen zu arbeiten macht die Sache leichter!“
Franziska Hofer
© WK OÖ

„Man muss das Unmögliche versuchen um das Mögliche zu erreichen!“ ist das Motto von Franziska Hofer aus Oberösterreich.  

Was ist Ihre Motivation für die Teilnahme an den Meisterschaften?

Ich sehe die Meisterschaften als große Chance für meine persönliche und berufliche Entwicklung, ich möchte etwas erreichen.

Marco Hofer
© Marco Huber

Der Salzburger Kandidat Marco Huber liest in seiner Freizeit gerne Bücher, trifft Freunde oder er spielt Fußball oder trainiert für den Triathlon.

Was war das schönste Erlebnis bei Ihrer Ausbildung im Lehrbetrieb?

Als Speaker, vor Hunderten von Zusehern, die Youngstars Academy 2017 zu eröffnen. Meine eigenen Projekte! Die Beförderung von der operativen Abwicklung in das Customer Management.


Der Bewerb

Der Bewerb wird insgesamt rund 16 Stunden umfassen, die auf drei Tage aufgeteilt
sind. Es werden 7 Module abgehalten:

  • Neukundengewinnung
  • Offertkalkulation
  • Transportabwicklung
  • Transportkalkulation
  • Abwicklung Seefracht
  • Reklamationsbearbeitung
  • Schadensbearbeitung


Informationen zu dem AustriaSkills-Bewerb 2019 findest Du /finden Sie hier

Stand: