th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Das erweiterte Risikoeinstufungssystem und seine Konsequenzen

Mit 01.01.2017 ist die Liste der "schwersten Verstöße" erweitert worden.

Mit 01.01.2017 ist die schon jetzt bestehende Liste der "schwersten Verstöße" auf insgesamt mehr als 20 Verwaltungsdelikte erweitert worden.  

Was gilt beispielsweise als schwerster Verstoß?

  • Gefahr im Verzug bei schweren Mängeln am Fahrzeug wie Bremssystem, Lenkanlage, Räder/Reifen etc.
  • Fälschung oder Vernichtung der Schaublätter/ Daten der Fahrerkarte
  • Verwendung einer gefälschten oder "fremden" Fahrerkarte
  • Fahren ohne gültige EU-Lizenz
  • fehlender Fahrtenschreiber/Geschwindigkeitsbegrenzer oder Manipulation der Geräte
  • Überschreitung des höchstzulässigen Gesamtgewichtes (N3) ≥ 20 Prozent


Achtung!
Bereits ein einziger "schwerster Verstoß" leitet zwingend ein Verfahren zum Konzessionsentzug ein.

Hier finden Sie Unterlagen zum "Risikoeinstufungssystem" (Informationsveranstaltung vom 05.04.2017).

 

Stand: