th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Mauttarife 2019

Mauttarife ab 1. Jänner 2019

Die Mauttarifverordnung 2018 wurde am 11. Dezember 2018 im Bundesgesetzblatt BGBl. II Nr. 319/2018 veröffentlicht.

Nach harten Verhandlungen ist es gelungen, den Begutachtungsentwurf noch zu entschärfen und die geplante Erhöhung der Tarife bei EURO 6 Fahrzeugen abzumildern.

2019 werden bei EURO 6 Fahrzeugen nur 40% der geplanten externen Kosten der Luftverschmutzung angelastet. 2019 beträgt der Grundkilometertarif für Kfz mit 2 Achsen zur Anlastung externer Kosten der Luftverschmutzung daher 0,27 Cent (ohne Ust).

Insgesamt wird die Anlastung externer Kosten der Luftverschmutzung bei EURO 6 Fahrzeugen in zwei Stufen eingeführt, es besteht Rechtssicherheit bis 2020. Nach 40% im Jahr 2019, folgen die restlichen 60% 2020, dh es kommt dann der Grundkilometertarif für Kfz mit 2 Achsen zur Anlastung externer Kosten der Luftverschmutzung von 0,68 Cent (ohne USt) zur Anwendung.

Die Gesamterhöhung für die Fahrzeugkategorie EURO 6 liegt 2019 bei unter 4%.

Unternehmen, die in modernste Fahrzeuge investiert haben, ersparen sich mit diesem Kompromiss im nächsten Jahr einiges an Kosten gegenüber dem ursprünglichen Plan. Statt der geplanten EUR 26 Mio. an Einnahmen soll die Maßnahme nun rund EUR 10 Mio. bringen.

Tarife 2019 (Basisnetz) berechnet anhand des Bundesgesetzblatts
(Basisnetz in Cent/km exkl. USt für Zeitraum Tag inkl. externe Kosten):  

Mauttarife 2019
© wkw wien

Die weiteren Bestimmungen haben sich gegenüber dem Begutachtungsentwurf nicht geändert.

Zur Erinnerung der wesentliche Inhalt:
• gesetzlich vorgeschriebene Inflationsanpassung der Infrastrukturkosten in Höhe von 2,2%
• Beibehaltung des Bonus für EURO 6 Fahrzeuge in Höhe von EUR 20 Mio., allerdings sinkt jedoch der Bonus je km aufgrund steigender Fahrleistungen der EURO 6
•  Rückerstattung der externen Kosten der Luftverschmutzung für Elektro- und Wasserstofffahrzeuge (nicht jedoch für Infrastruktur- oder Lärmkosten)