Gewerbliche Dienstleister, Fachvertretung

Agrarserviceunternehmern: Nachfrage nach Lehrberuf

Mitgliederumfrage

Lesedauer: 1 Minute

22.09.2023

Von Ausschussmitgliedern und verschiedenen Agrarserviceunternehmern wurde die Entwicklung eines Lehrberufs in diesem Sektor angeregt. >>Grundsätzliche Informationen zur Lehrlingsausbildung in Österreich  

Einen Vergleich bietet der in Deutschland existierende Lehrberuf „Fachkraft Agrarservice“, bei dem die Ausbildung an neun Berufsschulstandorten mit sehr gutem Erfolg stattfindet. Jährlich bringt dieser Lehrberuf rund 250 neue Absolventen des Lehrberufs Fachkraft Agrarservice hervor. Ein weiterer Vergleich kann zum Lehrberuf „Forsttechniker“ in Österreich gestellt werden. Hier werden in Forstunternehmen Lehrlinge für forstfachliche Themen und den Umgang mit Forsterntemaschinen z.B. Harvester, Seiltechnik etc. ausgebildet.

Angedachte Ausbildungsinhalte

Zu den Ausbildungsinhalten sollen zählen:

  • Pflanzenproduktion: Anbau, Kulturführung und Ernte von Kulturpflanzen
  • Landtechnik: Bedienung, Instandhaltung, Wartung von großen und kleinen Maschinen
  • Dienstleistungen & Kundenorientierung: Umgang beim Kunden, Kommunikation, Lösungsorientierung
  • Logistik & Organisation: Wie funktionieren Prozesse und Unternehmen?
  • Rechtliche Grundlagen: Leistungserbringung, Haftung, Vertrags- und Versicherungswesen
  • Wirtschaftliche Zusammenhänge: Kosten- und Leistungsrechnung, Kalkulation, Grundlagen zum Rechnungswesen

Teilnahme an der Befragung

Mit dem Fragebogen werden das Interesse, die Arbeitsschwerpunkte des Betriebes, berufspraktische Kenntnisse, der Umgang mit Landmaschinen, kaufmännische Aufgaben, die Abdeckung von Ausbildungskompetenzen im Betrieb bzw. durch einen Ausbildungsverbund und ein möglicher Start für den ersten Lehrling erhoben. Der Zeitaufwand beträgt nur wenige Minuten.

Fragebogen (PDF)