Sparte Industrie

Maschinen und Fahrzeuge sind die wichtigsten Außenhandelsgüter

Informationen der Bundessparte Industrie

Lesedauer: 1 Minute

05.08.2023

Der März 2023 bringt einen Handelsbilanzüberschuss, das erste Quartal ein Handelsbilanzdefizit.

Mit einem Plus von 5,3 % sind die Einfuhren im ersten Quartal 2023 im Vergleich zum Vorjahresquartal wertmäßig gestiegen. Gleiches gilt für die Ausfuhren: Diese sind um 8,6 % angewachsen. Den 54,3 Mrd. Euro an Importen stehen demnach 51,1 Mrd. Euro an Exporten gegenüber, das Handelsbilanzdefizit beträgt bei 3,2 Mrd. Euro. 

Grafik
© Quelle: Statistik Austria, Außenhandelsstatistik

Die drei bedeutendsten Warengruppen im Außenhandel sind neben den „Kesseln, Maschinen, Apparaten und mechan. Geräten“ die „Zugmaschinen, Kraftfahrzeuge, Traktoren, Motorräder, Fahrräder“ sowie die „Elektrischen Maschinen, Apparate und elektrotechnischen Waren“. Importseitig erobern sich die „Mineralischen Brennstoffe; Mineralöle, Destillationserzeugnisse“ (KN 27) einen Platz in den TOP 3 der Warengruppen. Wert- wie mengenmäßig liegen die Einfuhrvolumina der KN 27 im ersten Quartal 2023 unter jenen des Vorjahresquartals (-8,8% bzw. -7,8%); aus Russland werden 28,4 % weniger an Wert bzw. 33,8 % weniger an Menge importiert. Dieser Rückgang beim wichtigsten Importgut aus Russland wirkt sich auf die Bedeutung des gesamten Landes als Importland aus.

Im Unterschied dazu wächst die Bedeutung von Deutschland als Handelspartner. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stiegen im ersten Quartal 2023 sowohl die Ein- wie auch die Ausfuhren (+ 3,1 % bzw. +8,6 %). Es sind die drei bedeutendsten Warengruppen, die wertmäßig import- wie exportseitig die höchsten absoluten Zuwächse verbuchen. Bei den Ausfuhren sind es zudem die „Optischen, photographischen Geräte, Mess- und Prüfinstrumente“ sowie die „Waren aus Eisen oder Stahl“, die sich steigender Beliebtheit erfreuen.

Grafik
© Quelle: Statistik Austria, Außenhandelsstatistik
Grafik
© QUELLE: STATISTIK AUSTRIA, AUSSENHANDELSSTATISTI

Der März 2023 weist eine Besonderheit auf: Laut den vorläufigen Ergebnissen der Statistik Austria erhöhte sich im März 2023 der Exportwert bei gleichzeitig sinkendem Importwert, was zu einem Handelsbilanzüberschuss führte — dem ersten seit mehr als zweieinhalb Jahren.


Autorin:
Mag. Sandra Lengauer
E-Mail: sandra.lengauer@wko.at