Sparte Industrie

Strompreiskompensation: Antragstellung bis 30. September 2023 möglich

Die Förderung wird als einmaliger Zuschuss für die indirekten CO2-Kosten des Jahres 2022 des ansuchenden Unternehmens gewährt.

Lesedauer: 1 Minute

22.09.2023

Auf der Hompage der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) sind die Unterlagen zur Beantragung der Strompreiskompensation gem. Stromkosten-Ausgleichsgesetz (SAG 2022) abrufbar. Einreichungen sind bis spätestens 30. September 2023 möglich.

Die Förderung wird als einmaliger Zuschuss für die indirekten CO2-Kosten des Jahres 2022 des ansuchenden Unternehmens gewährt. Förderberechtigt sind Unternehmen in anspruchsberechtigten Sektoren/Teilsektoren gemäß Auflistung im Anhang zum Stromkosten-Ausgleichsgesetz 2022 (SAG) mit einem Stromverbrauch von mehr als 1 GWh/Jahr.

Zur Erinnerung hier nochmals die gem. EU-ETS-Beihilfenleitlinie Anhang 1 und SAG 2022 förderungsfähigen Sektoren: 

  • 14.11 Herstellung von Lederbekleidung
  • 24.42 Erzeugung und erste Bearbeitung von Aluminium
  • 20.13 Herstellung von sonstigen anorganischen Grundstoffen und Chemikalien
  • 24.43 Erzeugung und erste Bearbeitung von Blei, Zink und Zinn
  • 17.11 Herstellung von Holz- und Zellstoff
  • 17.12 Herstellung von Papier, Karton und Pappe
  • 24.10 Erzeugung von Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen
  • 24.44 Erzeugung und erste Bearbeitung von Kupfer
  • 24.45 Erzeugung und erste Bearbeitung von sonstigen NE-Metallen
  • Folgende Teilsektoren innerhalb des Kunststoffsektors (20.16):
  • 20.16.40.15 Polyethylen in Primärformen
  • Alle Produktkategorien im Sektor Eisengießereien (24.51)
  • Folgende Teilsektoren innerhalb des Glasfasersektors (23.14):
  • 23.14.12.10 Matten aus Glasfasern
  • 23.14.12.30 Vliese aus Glasfasern
  • Folgende Teilsektoren innerhalb des Industriegassektors (20.11):
  • 20.11.11.50 Wasserstoff
  • 20.11.12.90 Anorganische Sauerstoffverbindungen der Nichtmetalle
Weitere interessante Artikel