Lächelnde Frau mit Einkaufstaschen
© ViDi Studio – stock.adobe.com

Haberl: „Ostergeschäft ist für den Kärntner Einzelhandel von großer Bedeutung“

Kärntner und Kärntnerinnen legen Schokolade, Eier und Spielsachen ins Osternest und geben dafür durchschnittlich 50 Euro aus.

Lesedauer: 1 Minute

Aktualisiert am 05.08.2023
„Die Osterumsätze im Handel liegen hinter Weihnachten auf dem zweiten Platz und holen damit die Silbermedaille im Ranking um die stärksten Umsätze“, freut sich Raimund Haberl, Obmann der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Kärnten. Für den heimischen Einzelhandel ist diese Zeit von großer Bedeutung. Mit Ausgaben von durchschnittlich 50 Euro pro Person stellt Ostern einen bedeutenden Kaufanlass im Kärntner Handelsjahr dar.

Das Ranking der beliebtesten Geschenke

Bevorzugt bei Geschenken werden Kinder, jedoch dürfen sich auch Partner über kleine Aufmerksamkeiten freuen. Bei Kindern wird meist tiefer als bei Erwachsenen in die Tasche gegriffen. Heuer zählen zu den Top-5-Präsenten wieder Süßigkeiten, Spielwaren, Blumen, Düfte sowie Sport- & Freizeitartikel. „Knapp 73 % derjenigen, die ein Geschenk kaufen, greifen auf die süßen Klassiker zurück. Deutlich dahinter liegen gefärbte Eier mit 38 %. Spielsachen folgen mit 35 % auf dem dritten Rang. Bargeld und Bücher komplettieren das Ranking“, berichtet Haberl.

Kärntner Handel als starker Partner vor Ort und auch online

Acht von zehn Kärntnerinnen und Kärntnern planen, dieses Jahr gleich viel wie in den Vorjahren auszugeben. Gleichzeitig geben 9 % an, ihr diesjähriges Oster-Budget erhöhen zu wollen, während 15 % weniger dafür eingeplant haben. Insgesamt werden Ausgaben in der Höhe von 16 Millionen Euro getätigt. Spartenobmann Haberl unterstreicht die Bedeutung des stationären Handels: „Laut einer Studie der KMU Forschung kaufen rund 95 % ihre Geschenke im stationären Handel, nur wenige shoppen via Mausklick bequem von zuhause. Der Onlinehandel ist jedoch eine gute Ergänzung, denn zahlreiche regionale Betriebe bieten ihre Produkte online mit schnellen Lieferungen an.“

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Bezirksstelle Klagenfurt
Mag. Nikolaus Gstättner
05 90 904 – 300
Enikolaus.gstaettner@wkk.or.at

Weitere interessante Artikel
  • Tag der Gründung machte Lust auf Selbstständigkeit
    Tag der Gründung machte Lust auf Selbstständigkeit
    Weiterlesen
  • Astrid Legner, Patricia Radl-Rebernig, Claudia Trattnig, Lydia Kienzer-Schwaiger und Tanja Telesklav sitzen an einem Tisch.
    Kinderbetreuung im Sommer: Mamas tragen die Hauptlast
    Weiterlesen
  • Klagenfurts Bezirksstellenobmann Franz Ahm
    Ahm fordert rasche Umsetzung der Verordnung für Osterwitzgasse
    Weiterlesen