Ein Stapel Münzen mit einer aufgestellten 1 Euro-Münze vor einer Plastikflasche mit grünem Deckel und einer Grünglasflasche.
© thingamajiggs | stock.adobe.com
Kunststoffverarbeiter, Bundesinnung

Pfandeinführung 2025

Handbuch zum Downoad

Lesedauer: 1 Minute

13.05.2024

Handbuch mit Informationen zum Registrierungsprozess, zur Kennzeichnung der Produkte und zu den Anforderungen an Getränkeverpackungen, sowie die neue Regelung bei der Verwendung internationaler GTINs 

Ab dem 1. Januar 2025 wird in Österreich ein Pfandsystem für Einweggetränkeverpackungen aus Kunststoff und Metall eingeführt. Dieses System zielt darauf ab, hochwertiges Recycling zu ermöglichen und den Wertstoffkreislauf zu schließen. Derzeit werden etwa 70% der Einweg-Kunststoffflaschen nach dem Gebrauch gesammelt und recycelt. Durch das Pfandsystem wird ein qualitativ hochwertiger Wertstoff für den Recyclingprozess bereitgestellt, der zur Herstellung neuer Kunststoffflaschen und Aluminiumdosen verwendet werden kann. Das Ziel ist es, bis 2027 90% aller PET-Flaschen und Dosen im Kreislauf zu führen.

Die EWP Recycling Pfand Österreich gGmbH, die als zentrale Stelle gemäß der Einwegpfandverordnung agiert, hat ein aktualisiertes Produzenten-Handbuch mit umfassenden Informationen – etwa zum Registrierungsprozess und zur Kennzeichnung der Gebinde - für Erstinverkehrsetzer (Getränkeproduzenten/Getränkeimporteure) von zukünftig zu bepfandenden Einweggetränkeverpackungen veröffentlicht.

Handbuch zum Download (PDF)


Darüber hinaus möchten wir Sie auf zwei bevorstehende Webinare aufmerksam machen:

  • Webinar: Das Produzenten-Handbuch am 15. Mai 2024 (9:00 - 10:30 Uhr)
  • Webinar: Tarifpartner in der Rückhollogistik am 15. Mai 2024 (13:00 - 14:30 Uhr)

Die Links zu den Webinaren finden Sie unter: Webinare | Recycling Pfand Österreich (recycling-pfand.at). Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

>>weitere Informationen