Exporttag 2023 Sujet
© AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA

WKÖ-Exporttag: Heimische Exportwirtschaft trotzt globalen Unsicherheiten

Rekordandrang beim 21. Exporttag der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der WKÖ – Exporte auch im 1. Quartal auf hohem Niveau - All-Time-High bei WKÖ-Beratungen für Exportfirmen

Lesedauer: 2 Minuten

Aktualisiert am 05.08.2023

Im vergangenen Jahr konnte die Exportwirtschaft mit 194 Mrd. Euro Warenexport ein Rekordergebnis erzielen und auch im ersten Quartal des Jahres (letztverfügbare Daten) wurde der starke Trend fortgesetzt. Österreichs Unternehmen exportierten Waren im Wert von mehr als 51 Mrd. Euro (+8,6 %), somit könnte die 200 Mrd. Euro-Exportschallmauer bereits heuer überschritten werden.  

"Eine zentrale Stärke Österreichs ist unsere Exportwirtschaft. Trotz international schwieriger Rahmenbedingungen gilt es, diese Stärke zu erhalten und sogar weiter auszubauen. Dafür müssen wir auf das setzen, das unsere Exportunternehmen auszeichnet: eine kompromisslose Qualitäts- und Exzellenzorientierung, hohe Leistungsbereitschaft sowie Mut, neue Märkte zu erschließen. Dabei können sich unsere Betriebe auf das starke internationale Netzwerk der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA verlassen“, betonte der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Harald Mahrer, bei der Eröffnung des Exporttags, Österreichs größtem Event zu Export & globalen Innovationstrends.  

Das große Interesse der Unternehmen nach Information spiegelt sich nicht nur im großen Andrang beim Exporttag, sondern auch insgesamt in der Arbeit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA wider: Im ersten Halbjahr 2023 sind Beratungen für Unternehmen auf 27.900 gestiegen, das ist ein Plus im Vorjahresvergleich von beachtlichen 24 %. Umso wichtiger ist auch die Internationalisierungsoffensive "go-international“ von BMAW und WKÖ, deren 8. Auflage im April gestartet ist und bis 2027 läuft und mit 51,2 Mio. Euro dotiert ist.  

"Am heutigen Exporttag zollen wir all jenen Unternehmern Respekt, die über die Grenzen Österreichs hinausdenken und -agieren und in besonderem Ausmaß mit den aktuellen geopolitischen Veränderungen konfrontiert sind. Mehr als 1,2 Millionen Arbeitsplätze hängen an den Erfolgen der Exportwirtschaft, eine zusätzliche Exportmilliarde bringt derzeit im Durchschnitt 6.000 weitere Jobs in Österreich. Es ist unser Ziel, dass wir gerade in Zeiten des Wandels bestmögliche Bedingungen für unsere Exportwirtschaft schaffen. Mit unserem Programm go-international haben wir bereits rund 42.500 Unternehmen unterstützt und werden das auch in Zukunft tun“, so Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Kocher. 

Beim Exporttag hat Österreichs Exportwirtschaft Gelegenheit für den Austausch mit 40 internationalen Top-Expert:innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Auf der Agenda stehen Vorträge zu Export, Internationalisierung und Geopolitik sowie Trends und Innovation aus aller Welt. Zu den Highlights zählen die Keynote des Chief Economics Commentator der Financial Times, Martin Wolf, sowie Statements von Ägyptens Ministerin für Internationale Zusammenarbeit, Rania Al-Mashat, und S. Iswaran, Singapurs Verkehrsminister und verantwortlicher Minister für Handelsbeziehungen im Ministerium für Handel und Industrie. Im Bereich Innovationstrends inspirieren unter anderem die Raketenwissenschaftlerin Anita Sengupta, die Biotechnologin Elisa Arthofer oder der Vice President of Engineering & Conversational AI bei Google, Behshad Behzadi.

  • Ein weiteres Highlight im Tech-Bereich wird im Herbst die österreichische Präsenz bei der weltweiten größten Tech-Konferenz Web Summit in Lissabon vom 13. bis 16. November 2023: