th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

News aus dem AK E-Billing

Deutsches Format ZUGFeRD und Baubereich im Fokus

Stand:

Im Rahmen des Arbeits- und Förderprogramms ebInterface 2014 werden von AUSTRIAPRO unterschiedliche Standards untersucht (PEPPOL, UBL, GS1 XML, CEFACT, etc.), um die internationale Kompatibilität mit ebInterface 4.1 herzustellen.

Aufgrund der Bedeutung der Handelsbeziehungen zwischen Österreich und Deutschland ist die Kompatibilität zu deutschen Formaten für die E-Rechnung besonders wichtig. Im Vorjahr wurde vom Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) erstmals ein Format vorgestellt, das den Austausch strukturierter Daten zwischen Rechnungssteller und -empfänger ermöglicht („ZUGFeRD“ Format). Im Gegensatz zu ebInterface verwendet ZUGFeRD das PDF/A-3 als Transportmedium, d.h. die strukturierte Rechnungsinformation wird in eine PDF-Datei eingebettet. Bereits damals kam man überein, ein Projekt zur automatischen Übersetzung von ebInterface in ZUGFeRD in Angriff zu nehmen.

Dies soll heuer in die Tat umgesetzt werden: Vertreter von AUSTRIAPRO nehmen für die inhaltliche Analyse an ZUGFeRD-Sitzungen in Deutschland teil und werden nach dem Sommer einen XSLT Vorschlag vorlegen. Bis Jahresende soll auch ein kostenloses Tool bereitgestellt werden, das ebInterface-Dateien in ZUGFeRD umwandelt und vice versa.

Best-Practise für Abrechnung am Ba

Aktuell steht im Arbeitskreis auch der Baubereich im Fokus. Aufgrund von zahlreichen Rückfragen bei Workshops zum Thema E-Rechnung veranstaltet AUSTRIAPRO zwei Spezialtermine zum Thema XML-E-Rechnung im Baubereich. Hintergrund ist die seit Anfang 2014 verpflichtende XML-Rechnung an den Bund. Die Spezialtermine sollen dazu dienen, Best-Practise Beispiele für die elektronische Abrechnung im Baubereich vorzustellen, etwaige Probleme aufzuzeigen und Lösungsvorschläge zu entwickeln.

Zielgruppe sind einerseits Softwareentwickler und Berater, die die Bedürfnisse von Anwendern im Baubereich kennen, und andererseits Experten für Abrechnung aus dem Baubereich selbst. Als Termine sind der 25.4. von 11:00-13:00 Uhr und 21.5. von 14:00-17:00 Uhr vorgesehen. Bei Interesse bitten wir um Anmeldung unter austriapro@wko.at

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.