th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Datum
16.10.2021 - 18.10.2021
Veranstalter
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Beginn
12:00
Ende
12:00
Veranstaltungstyp
Wirtschaftsmission
Anmeldung bis
16.08.2021

Wo? Teheran, Iran

 

Der Iran hat großes Potential für erneuerbare Energien und bietet aus geografischer, topografischer, klimatischer aber auch wirtschaftlicher Sicht optimale Voraussetzungen für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen. Dabei gelten vor allem Wind- und Solarenergie, unter den erneuerbaren Energieträgern der Region, am wirtschaftlich vielversprechendsten.
Im Energiemix Irans dominiert derzeit Energie von Gas-Kombikraftwerken und Dampfkraftwerken, und der Anteil an erneuerbaren Energien im Gesamtstromverbrauch beträgt weniger als 1%. Die Kapazität der erneuerbaren Kraftwerke (ohne Wasserkraftwerke!) erreichte bis Frühjahr 2020 knapp 1 GigaWatt.
Der Stromverbrauch ist im Iran in den letzten zehn Jahren stetig gewachsen, wobei der durchschnittliche prozentuale Anstieg gegenüber dem Vorjahr über 7% lag. Der Industriesektor ist mit einem Anteil von 34,6% der größte Stromverbraucher, gefolgt von privaten (31,7%), landwirtschaftlichen (16,3%), öffentlichen (8,8%) und gewerblichen (6,6%) Dienstleistungen. Einige Quellen prognostizieren, dass der Gesamtverbrauch bei einer Rückkehr zu den internationalen Märkten und einer Zunahme des verarbeitenden Gewerbes und des Baugewerbes bis 2030 444.000 GWh erreichen könnte.
Erneuerbare Energien und Energieeffizienz ist mittlerweile ein wichtiger Sektor im Iran, dem von der Regierung entscheidende Bedeutung im derzeitigen Fünfjahresplan zur Wirtschaftsentwicklung beigemessen wird. Für österreichische Firmen mit diesen Schwerpunkten ergibt sich dadurch im Iran ein vielversprechender Markt.
Einer der wichtigsten Schritte in diese Richtung war die Festlegung eines 5-GW-Ziels für die installierte Leistung aus erneuerbaren Energiequellen. Die von der SATBA (Renewable Energy & Energy Efficiency Organisation) neu festgelegten Einspeisetarife sind ebenfalls ein Anreiz, sowie die Stromkauf-Garantie von 20 Jahren und der mittlerweile erlaubte direkte Stromexport.

 

Die Veranstaltung wird vorbehaltlich einer Verlängerung der Internationalisierungsoffenisve go-international - einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich - stattfinden. 


Anmeldung, Programm & Kosten
         • Anmeldung bis: 16.08.2021
         • Anmeldeformular
         • Teilnahmebedingungen
         • Programm
         • Teilnahmegebühr: wird bekannt gegeben!
                 

Haben Sie noch Fragen?
AußenwirtschaftsCenter Teheran
Ansprechperson: Dr. Christoph Grabmayr, Wirtschaftsdelegierter
T +98 21 22051820
F +98 21 22051816
E teheran@wko.at

Einen aktuellen Überblick über die geplanten Gemeinschaftsbeteiligungen an internationalen Messen, Katalogausstellungen, Wirtschaftsmissionen, Marktsondierungsreisen und Austria Showcase (Leistungsschauen) finden Sie unter wko.at/aussenwirtschaft.

 

Das könnte Sie auch interessieren