th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
Datum
26.02.2019
Veranstalter
Abt. Mitgliederservice, wko[forum]wien
Beginn
19:00
Ende
21:00
Veranstaltungstyp
Seminar/Tagung/Vortrag
Ansprechpartner
Veranstaltungsort
wko[forum]wien
Operngasse 17-21 (5. Stock)
1040 Wien
Unternehmen im Fokus: „Wohin geht die Werbung? Welche Medien punkten bei welchen Zielgruppen?“
 
  • Onlineschaltungen, Inserate in Printmedien oder Spots in TV oder Radio?
  • Wer konsumiert welche Medien, welche Wirkung haben diese Medien bei welchen Zielgruppen?
  • Welche Werbung ist für welches Medium geeignet?

Darüber diskutieren die Medienprofis:

Portrait Christian Pöttler Credit: Inge PraderChristian Pöttler
Geschäftsführung echo medienhaus ges.m.b.h.

"Erfolgreiche Werbung wird zunehmend einen Leistungsnachweis erbringen müssen. Durchsetzen werden sich nur Konzepte, die "verkaufen".  Und das zu optimierten Preisen. Werbung in österreichischen Medien ist aktuell zu teuer und zu wenig zielgruppengenau." 

Das echo medienhaus ist ein Wiener Medien- und Kommunikationshaus mit mehr als 170 Mitarbeitern, 30 Zeitschriften, 12 Tochterfirmen (davon Werbeagentur, Internet-Dienstleistungsunternehmen, Eventagentur, Below-the-line-Aktivitäten-Agentur, Buchverlag).
Erfindung und Durchführung von Events und Aktionen wie u.a. Eine Stadt. Ein Buch., Vienna Nightrun, Hollywood in Vienna, Christmas in Vienna, Kriminacht, Vienna Sportfestival. Die Unternehmensphilosophie des echo medienhauses ist es, alle Kommunikationsdienstleistungen – von Print über Internet, Werbung, Event und Fernsehen – aus einer Hand anbieten zu können.


Portrait Stepke - Fotorecht: e-dialogSiegfried Stepke, M.A.
Gründer & Geschäftsführer von e-dialog - Österreichs größter Spezialagentur für Datadriven Advertising

"Immer mehr Kanäle werden digital und öffnen damit Möglichkeiten für Personalisierung und präzise Zielgruppenauswahl (Targeting). Automatisierte Systeme buchen nicht mehr Medien oder Platzierungen, sondern wählen die richtigen User, zum richtigen Zeitpunkt, im richtigen Medium. Klassische Mediaplanung ist obsolet - auch für KMU."

Siegfried Stepke schätzt & liebt die Kombination aus Kommunikation und Technik. Als Wirtschaftsinformatiker ist ihm auch der kommerzielle Nutzen und Erfolg ein Anliegen. Alle Spielarten des Datadriven Marketing, von Digital Analytics über Programmatic Advertising bis hin zur Conversion-Optimierung sind seine Leidenschaft. Er berät Kunden in der Optimierung der Wertschöpfungskette – ob digital oder offline – durch Customer Journey Analysen und Marketing Automation. https://www.e-dialog.at/


Portrait Christopher Haberlehner Fotocredit: Martin LifkaChristopher Haberlehner
Leiter Sales, ORF Enterprise

"Den Umsatzentwicklungen zufolge verschiebt es sich aktuell in den Bereich „Digital & Socia Media“ – ich bin jedoch der Meinung, dass es sich hierbei um eine Momentaufnahme handelt und dieses Phänomen in den nächsten 2-3 Jahren wieder etwas abnimmt und sich einpendelt. Positiv stimmt mich, dass die lineare TV Nutzung in Österreich seit 2015 kontinuierlich ansteigt – nahezu in allen ZG und auch beim ORF. Von daher sehen die Menschen in Österreich länger Fernsehen, jedoch aufgrund der Programmvielfalt selektiver. Für mich zeichnet sich hier ein Trend ab, den es bereits vor Jahren im Bereich Print gab. Viele Magazine von damals sind von der Bildfläche verschwunden und mittlerweile halten sich nur mehr ausgewählte Fach-Magazine am Markt. Umgemünzt auf lineares TV bedeutet dies, dass der in Österreich generierte Content, auf den der ORF setzt, immer relevanter wird um sich von den Marktbegleitern differenzieren zu können. Last but not least entwickelt sich auch die Mediengattung Radio sehr gut, weshalb ich auch hier gut gestimmt in die Zukunft blicke."

Christopher Haberlehner fungiert seit 1. Jänner 2018 als Head of Sales bei der ORF-Enterprise. Der gebürtige Wiener startete seine Medienlaufbahn 2002 als Media Consultant bei Kronehit Radio. Ein Jahr später wurde Haberlehner seitens Radio Energy abgeworben, wo er drei Jahre lang unter der Führung von Oliver Böhm als Key Account Manager tätig war. 2006 wechselte er ins Außenministerium, wo er zuerst an der ständigen Vertretung der OSZE und in weiterer Folge im diplomatischen Dienst an der Österreichische Botschaft in Peking tätig war. Nach seinem Auslandsengagement kehrte er nach Österreich und in die Medienbranche zurück, um erneut an der Seite von Oliver Böhm als Key Account Manager beim damaligen Vermarkter von HitFM und Radio 88.6, der RadioCom, einzusteigen. Seit 2014 ist Christopher Haberlehner bei der ORF-Enterprise tätig, wo er wie Eingangs bereits erwähnt seit über einem Jahr die Sales-Unit für TV leitet.


Portrait Jürgen Tarbauer, Fotocredit David FaberJürgen Tarbauer
Geschäftsführer OMNES Werbeagentur

"Die Werbung als eine der Leitbranchen ist in vielen Dingen Opinion Leader und setzt sich mit vielen Trends zu aller erst auseinander. Durch die vielen Möglichkeiten können große wie auch kleine Unternehmen Ihre Zielgruppe erreichen."

Als leidenschaftlicher Werber hat Jürgen Tarbauer schon eine Vielzahl an Projekten umgesetzt und ist mit seiner Agentur OMNES bereits seit mehr als 11 Jahren erfolgreich am Markt. Er kreiert einheitliche Kampagnen und Werbeauftritte mit effizienten Mitteln und effektiver Wirkung. www.omnes.at

Diskussionsleitung: Dr. Kasia Greco

Bild 6

Das könnte Sie auch interessieren