th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
Datum
19.05.2019 - 21.05.2019
Veranstalter
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Beginn
09:00
Ende
17:00
Veranstaltungstyp
Marktsondierungs- und Zukunftsreise
Anmeldung bis
21.12.2018

Sind die Tage gedruckter Zeitungen und Zeitschiften gezählt? Dass wir topaktuelle Nachrichten zunehmend digital zur Kenntnis nehmen, lässt sich kaum bestreiten. Rückläufige Auflagezahlen und sinkende, zu den sozialen Medien abwandernde Werbeeinnahmen stellen klassische Medienhäuser unter Druck. Doch gerade dort, wo besorgte Beobachter eine „Krise des Journalismus“ ausrufen, entsteht auch Raum für Innovation. Einen Blick in die Zeitung von morgen wirft diese spannende Zukunftsreise nach London.

 

In der britischen Hauptstadt – wenn auch nicht mehr in der legendären Fleet Street – sitzen die Redaktionen von 17 Tages- und Sonntagszeitungen. Die vier größten Verlagshäuser haben einen Gesamtmarktanteil von beinahe 60% und setzen jährlich ca. EUR 2,8 Mrd. um. Ihr Angebot reicht von der bunten Berichterstattung der sogenannten „red-tops“ (der Boulevardpresse) bis hin zur nüchternen Wirtschaftsanalyse der „Financial Times“, deren lachsfarbene Seiten schon seit 1893 täglich am Zeitungsstand aufliegen. Dazu kommen die Titel mehrerer großer Zeitschriftenverlagsgruppen, u.a. der renommierte „Economist“.

 

Wie Traditionsmarken wie diese sich im digitalen Zeitalter neu ausrichten, ist Gegenstand dieser spannenden Zukunftsreise durch die Londoner Zeitungslandschaft. Welche neue Geschäftsmodelle setzen sich durch und was sind die Folgen für das klassische Inseratengeschäft? Wie können sich regionale Zeitungen neben internationalen Nachrichtenmarken einreihen? Was zeichnet eine gelungene Leserbindung aus? Und welche Rolle spielt in der journalistischen Praxis die künstliche Intelligenz?

Weitere Details lesen Sie in Kürze auf dieser Seite.

 

Die Veranstaltung wird vorbehaltlich einer Verlängerung der Internationalisierungsoffensive "go-international" - einer Förderinitiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich - stattfinden.

 

Anmeldung, Kosten & Programm

 

Haben Sie Fragen?

AußenwirtschaftsCenter London

Ansprechperson: Michael Gray

E London@wko.at

Das könnte Sie auch interessieren