th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Datum
07.09.2022
Veranstalter
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Beginn
16:00
Ende
18:30
Veranstaltungstyp
Workshop
Preis
Mitglied 200.00 Euro exkl. USt.
SonstigePerson 400.00 Euro exkl. USt.
Veranstaltungsort
Washington
Anmeldung bis
10.06.2022

In unserem Workshop für Fortgeschrittene erhalten Sie das kompakte Wissen, das Sie als exportierendes Unternehmen mit US-Bezug benötigen. Das US (Re-) Exportkontrollrecht verfolgt amerikanische Waren im Handelsverkehr weltweit. Das heißt auch österreichische Unternehmen können davon betroffen sein, wenn sie z.B. Waren mit US-Ursprung verbaut in ein österreichisches Produkt oder unverbaut als Handelsware an Kunden weiterliefern. Die Kenntnis des US (Re-) Exportkontrollrechts ist Voraussetzung, um solche Vorgänge rechtssicher abzuwickeln.

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte in österreichischen Unternehmen, die mit den Grundregeln der US (Re-)Exportkontrolle vertraut sind und Ihr Wissen vertiefen möchten. Dieser Workshop setzt Vorkenntnisse voraus.

Wir bieten am 24.5.2022 einen Termin für Einsteiger an. Nähere Informationen zu diesem Termin finden Sie hier

Was erwartet Sie?

In dem 2,5-stündigen Workshop wird das US-Exportkontroll- und Sanktionsrecht vertieft besprochen und erklärt.

Folgende Themen werden besprochen:

•    Die Anwendung der De-Minimis-Regel in der Praxis
•    Welche US-Bestandteile werden mitgerechnet, welche werden nicht mitgerechnet?
•    US-Hardware und –software in der De Minimis Prüfung
•    Die De-Minimis-Kalkulation
•    Fallbeispiele zur De-Minimis-Regel
•    Second Incorporation Rule inklusive Fallbeispiele
•    Direct Product Rule inklusive Fallbeispiele
•    Technologiekontrollen; inklusive der Begriff des Deemed Reexports
•    OFAC Sanktionsrecht
•    Primary und Secondary Sanctions
•    Aktuelle OFAC Fälle
•    Welche Compliance Dokumente erwarten US-Behörden von nicht-amerikanischen Unternehmen?
•    Welche organisatorischen Compliance Maßnahmen sind intern im Unternehmen zu treffen?
•    Neueste Entwicklungen zur US-Exportkontrolle aus Washington
•    Praxisbeispiele

Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache in Workshop-Format statt und soll auch der gegenseitigen Diskussion und dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmer dienen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Wo?

Online - Bequem von Ihrem Computer aus.

Vortragende
Die deutsch-amerikanische Rechtsanwältin Alexandra Lopez-Casero, von der US-Kanzlei Nixon Peabody, betreut seit 18 Jahren US und deutschsprachige Firmen rund um die Themen US-Exportkontrolle und Sanktionen. Sie vertritt regelmäßig Unternehmen bei Ermittlungsverfahren der US-Exportkontrollbehörden.

Fragen?

Österreichisches AußenwirtschaftsCenter Washington
Ansprechperson: Dr. Irene Lack-Hageneder
818 18th Street NW Suite 500
Washington, D.C. 20006
USA
T +1 202 656 00 60
washington@wko.at

 

 

Das könnte Sie auch interessieren