th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
Datum
06.12.2018
Veranstalter
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Beginn
09:30
Ende
19:00
Veranstaltungstyp
Forum
Anmeldung bis
30.11.2018

Wo? Wirtschaftskammer Österreich | Julius Raab Saal | 1040 Wien

 

Am 6. Dezember 2018 findet die Veranstaltung zum österreichischen EU Ratsvorsitz „EASTERN PARTNERSHIP BUSINESS FORUM 2018“ statt.

 

Das Forum wird von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA gemeinsam mit dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) und Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) organisiert.

 

Die Östliche Partnerschaft (ÖP), als ein wichtiges Instrument der Europäischen Nachbarschaftspolitik (ENP), hat das Ziel die wirtschaftliche Integration der östlichen Nachbarn der EU in den Europäischen Wirtschaftsraum zu intensivieren. Die EaP Initiative bezieht sich auf: Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau und Ukraine.

 

Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer Förderinitiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich.

 

Warum teilnehmen?  

Das Forum gibt einen Überblick über die Energieeffizienz und Umweltsituation sowie die IT-Entwicklungen in den ÖP-Partnerländer und soll dazu beitragen, die Zusammenarbeit auf diesen Sektoren zwischen den teilnehmenden Unternehmen, Experten und öffentlichen Institutionen zu verbessern und unterstützen.

 

Im Rahmen von B2B Meetings haben die teilnehmenden Firmen, Experten und Behörden die Möglichkeit sich über die Entwicklung von Technologien, aber auch über konkrete Möglichkeiten einer geschäftlichen Zusammenarbeit in Regionen mit noch bestehenden politischen Spannungen zu informieren.

 

Als Publikum werden Unternehmerinnen und Unternehmer aus den EaP Ländern erwartet, die ihre Geschäftstätigkeit ausweiten möchten. Während des B2B Blocks besteht die Möglichkeit zu fix vereinbarten Einzelgesprächen zwischen allen interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

 

Programm, Details und Anmeldung

 

Haben Sie noch Fragen?

AUSSENWIRTSCHAFT Osteuropa/Zentralasien
Ansprechpersonen: Dr. Michael Angerer und Mag. Albana Agolli
T +43 (0)5 90 900 4322
E aussenwirtschaft.osteuropa@wko.at

Das könnte Sie auch interessieren