th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Datum
28.05.2020
Veranstalter
Wirtschaftkammer Österreich
Beginn
09:30
Ende
16:40
Veranstaltungstyp
Seminar/Tagung/Vortrag
Termininformation
Do 9.30-16.40
Veranstaltungsort
Wien
Kommunalkredit Austria AG, Türkenstraße 9
1090 Wien
Anmeldung bis
19.05.2020
Der Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) veranstaltet am 28. Mai 2020 in Kooperation mit dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, dem Fachverband Entsorgungs- & Ressourcenmanagement der Wirtschaftskammer Österreich und der Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle Austria GmbH das Seminar ,,Gerätealtbatterien - Steigerung der Sammelquoten durch Öffentlichkeitsarbeit " in Wien

Seminarinhalt:
Der stetig steigende Anteil der Lithium-Akkus und -Batterien stellt die Abfallwirtschaft aufgrund der möglichen Brandgefahr vor große Herausforderungen. Falsch entsorgte Lithium-Batterien verursachen große Schäden bei Verwertungsbetrieben und können aber auch eine Gefahr für die KonsumentInnen darstellen. Daher ist die Forcierung der Öffentlichkeitsarbeit und die Bewusstseinsbildung der KonsumentInnen in Bezug auf die konforme Sammlung von Altbatterien essenziell. Gelingt dies nicht, muss die Wirtschaft damit rechnen, dass die Politik auch das Lenkungsinstrument „Pfand“ ins Spiel bringt. Dies hätte auch für die Abfallwirtschaft relevante Folgen. Auch die Kennzeichnung der neu in Verkehr gesetzten Akkus und Batterien müsste neu überdacht werden. Eine breiter aufgestellte Öffentlichkeitsarbeit mit allen Stakeholdern ist daher unumgänglich.

TeilnehmerInnenkreis:
Kommunale und private AbfallsammlerInnen, BehördenvertreterInnen, Produktionsbetriebe und Abfallbeauftragte, Öffentlichkeitsabteilungen, Entsorgungswirtschaft

Programm

Das könnte Sie auch interessieren