th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Datum
26.11.2019
Veranstalter
Landesgremium Handelsagenten
Beginn
18:00
Ende
21:00
Veranstaltungstyp
Informationsveranstaltung
Ansprechpartner
Veranstaltungsort
Julius Raab Saal
Wiedner Hauptstraße 63
1040 Wien
Oberstleutnant Wilhelm Seper, Leiter des Referats Cybercrime Ermittlungen im Bundeskriminalamt informiert in einem spannenden Vortrag über die täglichen Verbrechen im Netz.
Jeder Mensch kann sich einen Schnupfen zuziehen. Oft weiß man gar nicht wo und wann die Ansteckung passiert ist. Nicht viel anders verhält es sich mit Cybercrime (Internetkriminalität). Ein Opfer dieser perfiden Vorgangsweise zu werden geht schneller als man denkt. Sie trifft große Unternehmen genauso wie den kleinen Laden um die Ecke. Auch der private Internetuser ist davon nicht ausgenommen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Bildungsgrad oder Staatszugehörigkeit.
Cybercrime im engeren Sinne umfasst jene Straftaten, bei denen Angriffe auf Daten oder Computersysteme unter Ausnutzung der Informations- und Kommunikationstechnik begangen werden. (z.B. Datenbeschädigung, Hacking, DDoS-Attacken).
Unter Cybercrime im weiteren Sinne versteht man Straftaten, bei denen die Informations- und Kommunikationstechnik zur Planung, Vorbereitung und Ausführung für herkömmliche Kriminaldelikte eingesetzt wird, wie z.B. Betrugsdelikte, Erpressung, Kinderpornografie, Sexuelle Delikte oder Mobbing. Diese Straftaten können praktisch jede Form von Kriminalität annehmen.
Die Komplexität im Bereich der Hard- und Software macht es für User ohne IT-Ausbildung fast unmöglich alle Gefahrenmomente ausreichend zu erkennen und auszuschalten, die mit der technischen Seite der fortschreitenden Digitalisierung Hand in Hand gehen. Dazu kommen Naivität und Unvorsichtigkeit vieler Opfer, die sie wohl im „analogen“ Leben nicht an den Tag legen würden.
Innerhalb von 2 Stunden werden Sie von Vorgängen hören, die Sie nicht für möglich halten würden und Sie werden mit aufrüttelnden Hinweisen versehen, die Sie vor beträchtlichem Schaden bewahren können.

ANMELDUNGEN bitte an:
E handelsagenten@wkw.at 
T +43 1 514 50-3268 

Das könnte Sie auch interessieren