th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Datum
17.12.2019
Veranstalter
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Beginn
14:00
Ende
15:00
Veranstaltungstyp
Webinar
Anmeldung bis
16.12.2019

Wo? Online in Ihrem Browser, Smartphone oder Tablet

 

Der Iran ist flächenmäßig fast 21-mal so groß wie Österreich. Von den 83 Mio. Einwohnern sind knapp die Hälfte unter 30 Jahre alt. Etwa 11,8 Millionen Personen besitzen entweder einen akademischen Titel oder sind derzeit am Studieren. Der Iran steht an fünfter Stelle der aktuellsten World Economic Forum Statistik von Ländern mit den meisten MINT Absolventen und beeindruckt dabei zusätzlich mit einem Frauenanteil von rund 70%.

 

Der Iran befindet sich mit einer Internet-Abonnenten Anzahl von rund 75 Millionen unter den Top 20 Ländern mit der höchsten Anzahl an Internet-Nutzern weltweit und hat eine Breitband-Internet Penetrationsrate von 90,7%. Ein Großteil des ausgebauten Netzes, rund 87%, besteht aus 3G und 4G Netzen und etwa 80% der Internet-Abonnenten beziehen ihr Internet von mobilen Quellen.

 

Das Land verfügt somit über eine optimale Infrastruktur für die Anwendungen verschiedenster Smart City Konzepten, die dazu dienen, die vorhandenen Ressourcen effizienter zu nutzen und zu verwalten.

 

Alleine in der Hauptstadt Teheran, einer Metropole mit 15 Millionen Einwohnern, besteht enormes Potential für die Umsetzung diverser Smart City-Projekte, wie etwa im Bereich Smart Parking, Smart Metering oder Smart Transport, jedoch auch außerhalb der Hauptstadt ist dieses gegeben.

 

Trotz bestehender Infrastruktur mangelt es dennoch stark an der Implementierung solcher Konzepte, wodurch das Land  trotz der zur Zeit mit großen politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen interessante Perspektiven für österreichische Start-Ups, Digitalisierungsfirmen und andere Unternehmen bietet. Vor allem für die Umsetzung von Use Cases ist der Iran besonders interessant.

 

Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich.

 

Anmeldung, Programm & Kosten

Haben Sie noch Fragen?
AußenwirtschaftsCenter Teheran
Ansprechperson: Dr. Christoph Grabmayr, Wirtschaftsdelegierter
T +98 21 22051820
F +98 21 22051816
E teheran@wko.at

 

Das könnte Sie auch interessieren