th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Datum
28.06.2022 - 29.06.2022
Veranstalter
AußenwirtschaftsCenter Casablanca
Beginn
09:00
Ende
16:00
Veranstaltungstyp
Katalogausstellung
Preis
Mitglied 150.00 Euro exkl. USt.
SonstigePerson 300.00 Euro exkl. USt.
Veranstaltungsort
Hotel Hyatt Regency, Casablanca
Anmeldung bis
20.06.2022

Wo ? Hotel Hyatt Regency, Casablanca (Marokko)

Was ? Kunststoff-Forum mit Ausstellerbereich, Workshops, Foren und B&B's

Das AussenwirtschaftsCenter Casablanca bietet mit seinem Informationstand ADVANTAGE AUSTRIA eine Plattform für österreichische Technolgien und Innovationen im Kunststoff- und Gummi-Verarbeitungssektor. Eine Teilnahme ist möglich als Aussteller, Katalogaussteller oder Besucher. Marokkos Kunststoffindustrie fehlt die Kreislaufwirtschaft. Diese soll mit internationaler Expertise, Prozessen, Know-how, Maschinen und Werkzeugen, Schulungen und Technologietransfer aufgebaut werden.

Kunststoffindustrie Marokko

Der Sektor besteht aus 650 Unternehmen, erzielt einen Umsatz von 2,6 Mrd Euro und schafft mehr als 75.000 direkte und 400.000 indirekte Arbeitsplätze. Durch die Schaffung neuer Industriezweige kennt der Sektor ein starke Entwicklung und verzeichnete in den letzten zehn Jahren ein Wachstum von 50 %. Die Kunststoffbranche steht an 2. Stelle der chemischen Verarbeitungsindustrie des Landes.

  • Trotz Schwankungen der Rohstoffpreise wurde 2020 ein Wachstum von 7,1 % verzeichnet.
  • Marokkanische Unternehmen der Kunststoffbranche importieren fast alle Rohstoffe, die in der verarbeitenden Industrie verwendet werden.
  • Marokko importiert nur einen Teil seines PVC-Bedarfs. Der Rest wird zu 60 % von der National Electrolysis and Petrochemical Company (SNEP) abgedeckt.
  • Die marokkanische Produktion betrifft hauptsächlich die Herstellung von Konsumgütern, Kunststoffen, Verpackungen, Kunststoffen für die Bauindustrie, Automobil, Luftfahrt usw.
  • Der Markt ist in fünf Hauptsektoren unterteilt: Bauwesen, Landwirtschaft, Verpackung, technische Teile und Kunststoffartikel.
  • Die Hauptabnehmermärkte sind Lebensmittel (30 %), Bauwesen (15 %) und Landwirtschaft (12 %).
  • Die Unternehmen verteilen sich auf Verarbeitung (71 %), Vertrieb (27 %) und Formenbau (2 %).

Marokkanische Importe von Verpackungstechnik: Marokko repräsentierte einen Markt mit einem Importvolumen von 96,0 Mio. US$ allein im Bereich Verpackungstechnologie. Somit ist Marokko nach Algerien, Südafrika, Ägypten und Nigeria der fünftgrößte Importeur von Verpackungstechnik in Afrika. Neben dem Technologiemarkt gibt es einen stetig wachsenden Markt für Verpackungsmaterial, Verpackungslösungen aus Metall, Glas, Papier und Karton, Kunststoff,…

Die Branche wird von etwa zwanzig Unternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten dominiert. Es handelt sich also um einen relativ konzentrierten, aber dennoch sehr wettbewerbsintensiven Markt. Der informelle Sektor nimmt nach wie vor einen wichtigen Stellenwert ein. Dieser erwirtschaftet rund 187,2 Mio. Euro, ca. 20 % bis 30 % des Umsatzes der gesamten Branche.

Marokko hat ein starkes Entwicklungspotential. Die Regierung unterstützt den Sektor durch Förderungen und Instrumente, unterstützt internationale Niederlassung und die Entwicklung von neuen Produktionsstätten. Ziel dieser Massnahmen sind:

  • Stärkung der Qualität und Technik der Kunststoffindustrie, um das Angebot an die neuen Bedürfnisse der Wirtschaft (Landwirtschaft, Bauwesen, erneuerbare Energien usw.) anzupassen;
  • Positionierung der Kunststoffindustrie für die Entwicklung von Tier-2- und Tier-3-Zulieferverträgen für die Automobilindustrie;
  • Schaffung eines Sektors, der sich auf das Recycling von Kunststoffen spezialisiert;
  •  Förderung der Entwicklung einer industriellen Struktur zur Unterstützung des Sektors (industrielle Wartung von Formen, Instrumenten, technische Ausbildung, Maschinen usw.).

 

Haben Sie Fragen?

Das AussenwirtschaftsCenter Casablanca steht zu Ihrer Verfügung
Kontaktpersonen:
Nanette Chaqri | Senior Project Manager
T +212 522 223282
casablanca@wko.at

 

Das könnte Sie auch interessieren