th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Datum
28.05.2021
Veranstalter
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Beginn
10:00
Ende
11:00
Veranstaltungstyp
Webinar
Anmeldung bis
27.05.2021

Im Jahr 2019 machten die österreichischen Importe von Vorprodukten 41,5 Prozent der gesamten Einfuhren aus. Die Covid-Krise führte bei 1/3 der heimischen Industrieunternehmen zu Zulieferproblemen. Bei 30 Prozent der Unternehmen hängt die gesamte Produktion an nur einem Lieferanten. Eine besondere Rolle nimmt dabei die Beschaffung aus China bzw. aus Asien ein. Die Auswirkungen der Covid-Krise und die Handelsstreitigkeiten zwischen China und den USA haben den Druck erhöht, die bestehenden Lieferkette aus Asien und China genauer zu durchleuchten. Wie können in Zukunft robuste Lieferketten sichergestellt werden? Gibt es Alternativen zum Einkauf aus Asien und China?

 

Diese Fragen versuchen wir gemeinsam mit Sourcing-Praktikern im Rahmen unseres Webinars zu beantworten. Im Mittelpunkt steht die Präsentation der neuen Studie “China Sourcing Market Outlook and Alternative Sourcing Markets”. Diese basiert auf einer Bestandsaufnahme der Beschaffung des österreichischen verarbeitenden Sektors aus China und Asien und einer im Dezember 2020 durchgeführten Umfrage unter 20 österreichischen Einkaufsmanagern von mittelständischen Unternehmen.

 

Die Studie befasst sich mit den wichtigsten Beschaffungs-Kategorien österreichischer Unternehmen, welche eine große Rolle für die weitere Verarbeitung und Wertschöpfung im industriellen Sektor darstellen und wurde von Manggei Consulting im Auftrag der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA durchgeführt.

 

Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich

 

Anmeldung, Kosten & Programm

 

Haben Sie noch Fragen?

AUSSENWIRTSCHAFT Industry/Machinery/Materials

Mag. Eric Savoye
T +43-5-90900-3727
aussenwirtschaft.industry@wko.at

 

Das könnte Sie auch interessieren