th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Datum
20.05.2022
Veranstalter
117 - Mode und Bekleidungstechnik
Beginn
09:00
Ende
16:30
Veranstaltungstyp
Workshop
Ansprechpartner
Veranstaltungsort
Wifi Salzburg
Julius-Raab-Platz 1
5020 Salzburg
Österreich
Anmeldung bis
19.05.2022


Einladung zum Workshop am 20.05.2022 - Gesetzliche Anforderungen an das Inverkehrbringen von (Kinder-) Textilien

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Landesinnung der Mode- und Bekleidungstechnik hat für ihre Mitglieder wieder ein kostenfreies Weiterbildungsangebot:


HIER finden Sie die gesamte Einladung zum Download.

„Gesetzliche Anforderungen an das Inverkehrbringen von (Kinder-) Textilien“

Am 20.05.2022 von 9 Uhr- ca. 16 Uhr im Wifi Salzburg -Penthouse A

Von der Textilkennzeichnung bis zur REACH-Verordnung, von der Produktsicherheitsrichtlinie bis zur POP-Verordnung:

Die europäische Union hat im Hinblick auf Produktsicherheit und Verbraucherschutz zahlreiche Rechtsvorschriften verabschiedet, die für Inverkehrbringer immer unübersichtlicher werden.

Kinderbekleidung ist eine besonders sensible Produktgruppe. Im Jahr 2021 führten mechanisch-physikalisch begründete Risiken zu mehr als 110 Meldungen im EU-Register RAPEX. Mit der Norm EN 14682 wurden die Regelungen für den Einsatz von Kordeln und Bändern an Bekleidung für Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren harmonisiert. Aber auch Kleidungsstücke und Accessoires, die nicht in den Anwendungsbereich der Norm fallen, müssen auf ihr Gefahrenpotenzial geprüft und behandelt werden. Produktverantwortliche können entsprechend des österreichischen Produktsicherheitsgesetzes rechtlich zur Verantwortung gezogen werden, wenn ihre Artikel nicht die geltenden Anforderungen erfüllen.

Wir möchten Ihnen in unserem Seminar die einschlägigen Vorschriften für textile Produkte vorstellen und die grundsätzlichen Anforderungen hieraus erläutern.

Das Thema „Kinderbekleidung“ wird im zweiten Teil des Seminars vertieft mit der Vorstellung der „Kordelnorm“ und dem Risiko verschluckbarer Kleinteile.

Referentin Kristina Baldin-Erbe, Dipl. Ing. (FH) für Bekleidungstechnik bringt mehr als 30 Jahre Berufserfahrung aus unterschiedlichen Bereichen der Textil- und Modewirtschaft mit, immer begleitet von Lehr- und Seminartätigkeiten. Von 2008 – 2013 hatte Kristina Baldin-Erbe in Hamburg eine Berufungs-Professur für Textiltechnologie. Seit 2015 ist sie als Dozentin für verschiedene Hochschul-Zertifikatskurse (Deutschland University Netzwerk) akkreditiert.

Anmeldungen bitte bis 06.05.2021 an mode@wks.at

Die Anmeldung richtet sich nach Eingangsdatum. Sollte die Anfrage groß sein, wird ein weiterer Workshop organisiert.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Für die Workshops gelten die jeweils zu den Zeitpunkten aktuellen Corona-Maßnahmen. Bitte informieren Sie sich kurz vor Beginn der Veranstaltung über die aktuellsten Änderungen und Regelungen.

Herzliche Grüße

KR Christine Schnöll

und die Landesinnung 

 

 




Das könnte Sie auch interessieren