th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Datum
23.06.2022
Veranstalter
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Beginn
14:00
Ende
15:30
Veranstaltungstyp
Webinar
Preis
Mitglied 50.00 Euro exkl. USt.
SonstigePerson 100.00 Euro exkl. USt.
Veranstaltungsort
Online
Anmeldung bis
10.06.2022

Wo? Webinar | bequem von Ihrem Arbeitsplatz

Wann? 23. Juni 2022 von 14.00 bis 15.30 Uhr

Für wen? Unternehmen mit Interesse am Thema Cyber Crime und Industriespionage

 

Viele Firmen und Behörden in Deutschland sind immer noch schlecht gegen Cyberattacken gerüstet. Angriffe auf die wirtschaftlichen Infrastrukturen oder Behörden, wie beispielsweise auf die Stadtverwaltungen von Angermünde (Uckermark) oder Potsdam beweisen, dass Deutschland alles andere als gut geschützt ist. Digitale Wirtschaftsspionage kostet die deutsche Wirtschaft im Jahr mindestens 50 Milliarden Euro. Cyber-Spionageangriffe gelten inzwischen als größte Bedrohung für die Datensicherheit in Unternehmen.

 

Im Zuge des Ukraine-Kriegs befürchtet das Bundeskriminalamt, dass es zu einer weiteren Zunahme an Straftaten im Netz kommen könnte. Ein prominentes Beispiel ist die dänische Reederei Maersk. Wahrscheinlich über ein Büro in der Ukraine verbreitete sich Malware im Netzwerk der Firma, und machte das Buchungssystem unbrauchbar. Die gesamte Schiffslogistik funktionierte nicht mehr. Für diesen Angriff allein hat Maersk den Schaden auf 1,4 Milliarden Dollar beziffert.

 

Cyber-Security nimmt einen immer größeren Stellenwert sowohl in der Unternehmerlandschaft als auch im privaten Bereich ein. Die voranschreitende Digitalisierung von Prozessen in Industrie, Verwaltung und im Privatbereich offenbart Sicherheitslücken und neue Entfaltungsmöglichkeiten für kriminelle Energie.

 

Cyberstraftaten haben im vergangenen Jahr weiter deutlich zugenommen. Ein Grund dafür ist laut BKA die zunehmende Digitalisierung - auch durch die Corona-Pandemie und den Ukraine-Krieg. Die Schäden sind enorm.

 

Wir wollen Ihnen die Entwicklungen zur Industriespionage/Wirtschaftskriminalität und wie Sie sich als Unternehmen und persönlich dagegen schützen können mit diesem Webinar näherbringen.

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Internationalisierungsoffenisve go-international - einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich - statt.

 

Haben Sie noch Fragen?
AußenwirtschaftsBüro Düsseldorf
Ansprechperson: Lukas Kramer
T +49 21178174320
E duesseldorf@wko.at

 

Das könnte Sie auch interessieren