th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Datum
04.10.2022 - 07.10.2022
Veranstalter
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Beginn
09:00
Ende
19:00
Veranstaltungstyp
B2B-Plattform
Veranstaltungsort
Wien | Steiermark | Kärnten
Anmeldung bis
25.09.2022

Japans Halbleiterindustrie steht am Scheideweg. Produktionsprozesse sind in den letzten zwei Jahrzehnten zunehmend ins Ausland abgegeben worden, die im eigenen Land gefertigten Chips sind oft nicht die allermodernste Generation. Durch die COVID-19 Krise hat Japan den Mangel eigener Design- und Fertigungsprozesse besonders stark gespürt und die Wiederbelebung der Halbleiterindustrie zur nationalen Kraftanstrengung erklärt.

Im Smart Factory-Bereich hinken Japans Fabriken ebenfalls nach. Neben einigen, wenigen modern ausgerüsteten Werken ist gerade bei KMUs gewaltiger Nachholbedarf. Der sich zunehmend zuspitzende Arbeitskräftemangel und der auch im Vergleich zu traditionellen Rivalen wie Südkorea kaum ansteigende Produktivitätszuwachs führt nun zu umso größerem Interesse an Technologien und Lösungen, die im Ausland vorhanden sind.

Um Produkte, Lösungen und Know-how aus Österreich an das japanische Fachpublikum zu bringen, organisiert das AußenwirtschaftsCenter Tokio gemeinsam mit dem InnovationsCenter Steiermark und dem Cluster Silicon Alps sowie dem japanischen Cluster Silicon Island Kyushu eine Halbleiter- und Smart Factory Study Tour nach Österreich.

Im Mittelpunkt der Reise steht das Thema der Modernisierung und Digitalisierung bestehender Produktionseinrichtungen. Gefragt sind alle Arten von Angeboten in diesem Bereich inkl. Cybersecurity-Anliegen, Roboter und Automatisierung in der Produktion und Ähnliches.

Sollte Ihr Unternehmen in diesem Bereich tätig sein, melden Sie sich bei uns, damit wir Sie in das Programm einbringen können. Die Reise der japanischen Firmenvertreter wird anlässlich der EBSCON (5.10.) stattfinden und sich besonders auf die Regionen Steiermark und Kärnten (Silicon Alps) konzentrieren. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme, um Möglichkeiten zur Programmintegration zu besprechen.

Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich.

Haben Sie noch Fragen?
AußenwirtschaftsCenter Tokio
Ansprechpersonen: Arnold Ackerer, Stv. Wirtschaftsdelegierter am AußenwirtschaftsCenter Tokio
T +81-3-34031777
E tokio@wko.at

Das könnte Sie auch interessieren