th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
Datum
21.11.2017
Veranstalter
AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA
Beginn
18:00
Ende
21:00
Veranstaltungstyp
Forum
Anmeldung bis
10.11.2017

Wo? Wirtschaftskammer Wien | Großer Saal

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Thema Neue Seidenstraße lädt Sie die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Wien zum einem Forum zu Chinas Seidenstraßeninitiative ein. Treffen Sie österreichische und internationale Expertinnen und Experten und diskutieren Sie mit ihnen über geopolitische, infrastrukturelle und natürlich auch wirtschaftliche Aspekte der Seidenstraße.

 

Das Forum besteht aus 3 Teilen mit Keynotes bzw. Paneldiskussionen:

  1. Erklärung des Projekts "Seidenstraße" und seiner Auswirkungen auf Österreich
  2. Implikationen und Chancen in den Sektoren Infrastruktur, Verkehr und Transport
  3. Projektzugang und Finanzierung: Wie können österreichische Firmen profitieren?

 

Sie wollen dabei sein?

 

Warum?

Die chinesische Idee, die Seidenstraße wiederzubeleben, zählt zu den umfangreichsten Infrastrukturprojekten unserer Zeit. Die sogenannte „Belt and Road Initiative" hat das ehrgeizige Ziel und auch das Potenzial, zur wirtschaftlichen Entwicklung vieler Länder einen aktiven Beitrag zu leisten. Die Pläne Chinas beziehen sich aber nicht nur auf die Landroute über Zentralasien und die Türkei, sondern auch auf eine maritime Route vom Südchinesischen Meer durch den Indischen Ozean, und sogar in Ost- und Südosteuropa mischen mit chinesischen Unternehmen neue Spieler mit.

 

Österreichische Anschlussstellen an die neue Seidenstraße gibt es genug. Die bedeutende Rolle unseres Landes im Rahmen der transeuropäischen Verkehrsnetze gekoppelt mit dem angestrebten EU-China Konnektivitätsziel der Seidenstraßeninitiative sorgt für eine direkte Anbindung an die geplante Straßen- und Bahninfrastruktur. Die enge Verflechtung unserer Wirtschaft mit jener der mittel- und osteuropäischen Länder rückt sie in einen der regionalen Brennpunkte der Initiative, nämlich der 16+1-Kooperation in CEE. Die rasant fortschreitende Internationalisierung der chinesischen Wirtschaft führt zu einer Zunahme der strategischen Partnerschaften mit österreichischen Unternehmen auf Drittmärkten. Österreich selbst eignet sich schließlich als Destination für chinesische Investoren, die neben den Zielen der Seidenstraßeninitiative auch die Vertiefung ihrer Wertschöpfung verfolgen.

 

Haben Sie noch Fragen?

AUSSENWIRTSCHAFT Fernost & Ozeanien
Ansprechperson: MMag. Dietmar Schwank
T +43 (0)5 90 900 4352
E aussenwirtschaft.fernost@wko.at