th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

A1-Bescheinigungen Dienstreisen

Vermehrte Kontrollen im Ausland

In den letzten Wochen haben sich Anfragen um das Thema A1-Bescheinigungen gehäuft, da nunmehr vermehrt Kontrollen im Ausland stattfinden. Alle Dienstnehmer, die ihrer Tätigkeit im Ausland nachgehen, müssen aufgrund der VO 883/2004 sowie VO 987/2009 eine A1-Bescheinigung mit sich führen. Zu beachten ist, dass diese VO auch für kurze Dienstreisen ins Ausland (also auch dann, wenn noch keine Entsendung im arbeitsrechtlichen Sinn vorliegt) anzuwenden sind. Auch wenn eine Dienstreise nur eine Stunde dauert, ist eine A1-Bescheinigung mitzuführen.

Die WKÖ hat nunmehr ihre Außenwirtschaftscenter damit beauftragt, Rückmeldungen einzuholen, ob und wie die Mitgliedsstaaten die VO exekutieren. Es liegt bereits eine erfreuliche Rückmeldung aus Deutschland vor: Das deutsche Recht sieht keine Mitführungspflicht der A1-Bescheinigung vor. Bei Kontrollen kann daher sanktionslos eine solche nachträglich beantragt und vorgelegt werden.

Bis weitere Meldungen aus den Mitgliedsstaaten vorliegen, müssen Arbeitgeber jedoch weiterhin – ausgenommen bei Reisen nach Deutschland – für jeden Dienstnehmer und für jede Dienstreise die A1-Bescheinigung vorab online oder mittels pdf-Formular ausfüllen und an den KV-Träger übermitteln. Der Dienstnehmer muss weiterhin die A1-Bescheinigung mit sich führen.