th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Eingliederungsbeihilfen des AMS-Wien: Zuschüsse zu Lohn- und Lohnnebenkosten für Wiener Betriebe

Eingliederungsbeihilfe - Einstellungssache 50+ - Beihilfe - Beratungsgespräche

Das Arbeitsmarktservice (AMS) Wien leistet im Rahmen des Instruments der Eingliederungsbeihilfe unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss zu den Lohn- und Lohnnebenkosten. 

Eingliederungsbeihilfe für anerkannte Flüchtlinge 

Dies betrifft die Einstellung von arbeitslos vorgemerkten Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigten. 

„COME BACK“ Eingliederungsbeihilfe für Personen, die länger als 365 Tage arbeitslos vorgemerkt sind 

Diese Förderung kann beantragt werden bei der Einstellung von Personen unter 50 Jahren, die länger als 365 Tage arbeitslos vorgemerkt sind.

Beachte!
Bei befristeten Dienstverhältnissen unter 6 Monaten kann diese Förderung nicht gewährt werden.

Einstellungssache 50+ 

Diese Förderung kann beantragt werden bei der Einstellung einer arbeitslos vorgemerkten Person ab 50 Jahren,

  • die mindestens 6 Monate ( 182 Tage) arbeitslos vorgemerkt ist,
  • mit gesundheitlichen Einschränkungen,
  • die in den letzten 12 Monaten in Summe nicht mehr als 2 Monate gearbeitet hat und mindestens 4 Monate beim AMS arbeitslos vorgemerkt war,
  • die Wiedereinsteiger ist.

Für die Gewährung dieser Förderung muss mindestens eine der oben genannten Voraussetzungen erfüllt sein.

Beachte! 
Bei befristeten Dienstverträgen unter 6 Monaten und für Personen, die bereits innerhalb des letzten Jahres beim selben Dienstgeber vollversichert beschäftigt waren, kann diese Förderung nicht gewährt werden. 

„COME BACK“ Eingliederungsbeihilfe für von Langzeitarbeitslosigkeit bedrohte Personen

Diese Förderung kann beantragt werden bei der Einstellung von Personen, die von Langzeitarbeitslosigkeit bedroht sind. Das sind

  • Jugendliche bis 25 Jahre, die länger als 4 Monate arbeitslos vorgemerkt sind oder
  • Wiedereinsteiger oder
  • 45-50jährige, die kürzer als 12 Monate und ab 50jährige, die kürzer als 6 Monate arbeitslos vorgemerkt sind.

Beantragung der Beihilfe 

Die Auszahlung der Förderung erfolgt monatlich im Nachhinein in jeweils gleich hohen Teilbeträgen. 

Die Beihilfe kann bei der für den Arbeitnehmer zuständigen regionalen Geschäftsstelle des AMS Wien beantragt werden. Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Wohnbezirk des Arbeitnehmers.

Vorsicht!
Unternehmer, die zwar noch keinen konkreten Arbeitnehmer im Auge haben, für die die geförderte Einstellungs- bzw. Eingliederungsbeihilfe aber eine interessante Möglichkeit darstellt, können sich an das Unternehmensservice der zuständigen regionalen Geschäftsstelle des AMS Wien wenden.

Der Antrag auf die Förderung kann schriftlich im Original oder elektronisch über das eAMS-Konto eingebracht werden.

Vorsicht!
Auf die Beihilfe des AMS Wien besteht kein Rechtsanspruch.

Beratungsgespräche 

Die Förderung ist an ein Beratungsgespräch zwischen dem AMS Wien und dem Arbeitgeber bezüglich der zu fördernden Person gebunden. Dies erfordert, dass der Arbeitgeber vor Beginn der Beschäftigung mit dem zuständigen Berater in der regionalen Geschäftsstelle des AMS Wien Kontakt aufnimmt. 

Tipp! 

Nähere Informationen zu diesen Förderungsmöglichkeiten finden Sie auf der AMS Seite "Eingliederungsbeihilfen des AMS Wien: Zuschüsse zu Lohn- und Lohnnebenkosten für Ihr Unternehmen!". Anträge und Formulare zu diesen Eingliederungsbeihilfen gibt es zum Download.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.