th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

68 Prozent der jordanischen Exporte gehen in nur sieben Länder

Hauptausfuhrprodukte sind Bekleidung, Pharmazeutika, Phosphat, Pottasche, Gemüse, Papier und Pflanzenschutzmittel

Basierend auf den neuesten Daten der jordanischen Zentralbank, umfassen 68% der gesamten Exporte des ersten Quartals dieses Jahres nur 7 Länder: die USA, Saudi-Arabien, Irak, Indien, Vereinigten Arabischen Emirate, Kuwait und der Libanon. 

Jordanische Hauptausfuhrprodukte sind folgende: Bekleidung, Pharmazeutika, Phosphat, Pottasche, Gemüse, Papier/Pappe und Pflanzenschutzmittel. Prozentuell machen diese Produkte 58% der Gesamtexporte aus.  

Im Gegensatz dazu, nahmen die jordanischen Importe im ersten Quartal 2016 um 4% zu und belaufen sich derzeit auf rund JOD 3,53 Mrd. Besonders stark stieg die Anzahl der Importe von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen mit 22,8% auf JOD 373 Mio. an. Vorrangig mit 61% stammen diese Importe aus Japan, Südkorea und der USA.  

Auch Importe von Getreide und Weizen erhöhten sich um JOD 164 Mio. sowie die Einfuhr von elektronische Geräte um JOD 64,4 Mio. Ein starker Rückgang wurde beim Importwert von Ölderivaten verzeichnet, welcher um 52% auf JOD 161 Mio. zurückging. Dies ist einerseits auf geringere Volumina aber auch auf den Rückgang der Preise in diesem Bereich zurückzuführen.

Zusätzlich dazu wirkte sich die Eröffnung des neuen Flüssiggasterminals in der südlichen Küstenstadt Aqaba negativ auf den Import dieser Waren aus.

Gemäß der vorläufigen Daten der jordanischen Zentralbank belaufen sich die Gesamtimporte des ersten Quartals 2016 auf 3.54 Mrd. JOD und die Gesamtexporte auf 1,16 Mrd. JOD. Daraus ergibt sich eine negative Handelsbilanz von -2.38 Mrd. JOD.
Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.