th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Export von Babymilchpulver nach China

Neue Regelungen machen zusätzliche Registrierung in China erforderlich

Seit Oktober 2016 ist der, von der China Food and Drug Administration (CFDA) veröffentlichte, Maßnahmenkatalog “Administrative Measures for Formula Registration of Infant Formula Milk Powder” in Kraft.

Die Regelungen sehen zusammenfassend folgendes vor:  

  • Alle Betriebe (auch diejenigen, die bereits für den Export von Babymilchpulver nach China zugelassen sind) müssen sich zusätzlich bei der CFDA für den Export von Babymilchpulver registrieren.

  • Ausländische Hersteller, die nach China exportieren, müssen die Zusammensetzung ihres Kindermilchpulvers bei der CFDA registrieren und Zutaten sowie Inhaltsstoffe bekanntgeben.

  • Bei der Antragstellung müssen „sample labels“, Anleitungen und Beschreibungen sowie weitere unterstützende Unterlagen eingereicht werden.

  • Jeder Hersteller wird mit maximal 9 Rezepten in 3 unterschiedlichen Produktlinien zugelassen. Für hundertprozentige Tochterunternehmen eines Konzerns ist dabei die Verwendung eines registrierten Rezeptes eines anderen hundertprozentigen Tochterunternehmens desselben Konzerns erlaubt.

  • Die CFDA wird Inspektionen bei den exportierenden ausländischen Betrieben durchführen.

  • Nach erfolgreicher Registrierung ist diese für 5 Jahre gültig.  

Weiters ist in den Regelungen vorgesehen, dass Unternehmen die Babymilchpulver in China vertreiben, bis zum 1.1.2018 über die entsprechende Registrierung verfügen müssen. Bis dahin herrscht eine Übergangsfrist, in der weiterhin, nach den bisher geltenden Regeln, Babymilchpulver nach China exportiert und auf dem Markt vertrieben werden darf.  

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.