th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Freilaufkassette

EU gibt Einreihung in Kombinierte Nomenklatur bekannt

Die Ware ist eine Zahnradkassette mit Metallzahnrädern ohne Freilaufmechanismus. Die Zahnradkassette umfasst sieben miteinander verbundene Zahnräder, zwei separate Zahnräder und eine Unterlegscheibe. Das kleinste Zahnrad hat 11 und das größte 32 Zähne.

 

Die Freilaufkassette wird auf den Freilaufmechanismus montiert (in den Nabenkörper integriert). Danach kann die Antriebswelle des Hinterrads vom Nabenkörper gelöst werden (Freilauf). Radfahrer können so die Pedale stillhalten oder rückwärts treten, obwohl das Fahrrad vorwärts fährt. Der Freilaufmechanismus liegt bei Gestellung nicht vor.

 

Da die Ware nur durch die Montage auf einen in die Nabe integrierten Freilaufmechanismus ihre Freilauffunktion erreicht, ist sie als Freilaufzahnkranz zu betrachten. Die Einreihung erfolgt daher als Freilaufzahnkränze unter der Tarifnummer 8714 93 00 (Durchführungsverordnung 2015/2321, Amtsblatt L 328 v. 12.12.2015).

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.