th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Indischer Lebensmittelsektor: Auslandsinvestitionen künftig zu 100 Prozent möglich

Konkrete Pläne zum Bau von Lebensmittelverarbeitungsbetrieben  

Jedes Jahr werden in Indien Nahrungsmittel im Wert von ca. EUR 127 Mrd. weggeworfen. Die Gründe dafür liegen u.a. in den mangelhaften Einrichtungen zur Lebensmittelverarbeitung, -lagerung und –kühlung. Daher hat die Regierung konkrete Pläne gefasst, die Verschwendung der Lebensmittel in Zukunft zu vermeiden. 

Die indische Ministerin für Nahrungsmittelverarbeitung, Fr. Harsimrat Kaur Badal kündigte an, dass FDI’s (Foreign Direct Investments) im Lebensmittelsektor fortan zu 100% erlaubt und zahlreiche Lebensmittelverarbeitungsbetriebe gebaut sowie Lagerungsmöglichkeiten und Kühlanlagen eingerichtet werden sollen. Dadurch sollen Arbeitsplätze geschaffen, die Landwirte unterstützt und die Quantität sowie Verwendbarkeit der Lebensmittel erhöht werden . 

Haben Sie Fragen? Das AußenwirtschaftsCenter New Delhi ist gerne für Sie da! 

Quelle: Economic Times / Newspaper

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.