th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Jordanien: Außenhandel im ersten Halbjahr 2016

Jordanisches Department of Statistics veröffentlicht neue Zahlen

Das jordanische Department of Statistics (DoS) gab bekannt, dass das Exportvolumen Jordaniens im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 7,3 Prozentpunkte auf 2,506 Mrd. Jordanische Dinar (JOD), etwa EUR 3,17 Mrd. zurückging. Auch die Importe sanken im selben Zeitraum um ca. 1,1 % auf ein Volumen von JOD 7,006 Mrd. (etwa EUR 8,87 Mrd.). Das Außenhandelsdefizit betrug damit JOD 4,5 Mrd. (etwa EUR 5,7 Mrd.), was einem Anstieg um 2,7 % entspricht.

Diese Zahlen reflektieren einerseits die großen Probleme der jordanischen Exportwirtschaft wegen der zu den Nachbarländern Irak und Syrien geschlossenen Grenzen. Der Zugang zu den wichtigen Exportmärkten wird durch die geschlossenen Grenzen erheblich erschwert, da jordanische Unternehmen gezwungen sind per Schiff über den Hafen Aqaba oder per Flugzeug zu exportieren – was die Kosten für Produkte enorm in die Höhe treibt. Andererseits kann man am leichten Rückgang der Importe auch die sinkenden Kosten für den Import von Erdöl und Erdgas ablesen, die sich positiv auf die jordanische Wirtschaft auswirken.

Im Detail stiegen die Exporte von pharmazeutischen Erzeugnissen (18,6 %) und Phosphaten (2,7 %), während Exporte in den Bereichen Textilwaren, Obst und Gemüse, Kalisalz sowie Düngemittel zurückgingen.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.