th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kaltgewalzte Flachstahlerzeugnisse aus China und Russland

EU ordnet zollamtliche Erfassung aller Einfuhren an

Mitte Mai 2015 wurde auf Antrag von EUROFER ein Antidumpingverfahren betreffend Einfuhren von bestimmten kaltgewalzten Flachstahlerzeugnissen mit Ursprung in China und Russland eingeleitet. Mitte November 2015 beantragte der Antragsteller auch die zollamtliche Erfassung aller Einfuhren.

 

Nach Ansicht des Antragstellers ist die zollamtliche Erfassung gerechtfertigt, weil die betroffene Ware nach wie vor gedumpt werde. Darüber hinaus würden die russischen und chinesischen Einfuhren den Wirtschaftszweig der Union schädigten. Die Einfuhr dieser Ware sei selbst nach dem Untersuchungszeitraum beträchtlich gestiegen, was die Abhilfewirkung eines möglicherweise anzuwendenden Antidumpingzolls ernsthaft untergrabe.

 

Die Kommission gibt mit Durchführungsverordnung (EU) 2015/2325, Amtsblatt L 328 v. 12.12.2015 die zollamtliche Erfassung der Einfuhren von  flachgewalzten Erzeugnissen aus Eisen oder nicht legiertem Stahl oder anderem legierten Stahl, ausgenommen aus nicht rostendem Stahl, beliebiger Breite, kaltgewalzt, weder plattiert noch überzogen und nur kaltgewalzt, zollamtlich zu erfassen — ausgenommen sind davon:

 
  • Elektrobleche aus Eisen oder nicht legiertem Stahl beliebiger Breite, kaltgewalzt, weder plattiert noch überzogen, nur kaltgewalzt, auch in Rollen (Coils), beliebiger Dicke,
  • Schwarzbleche aus Eisen oder nicht legiertem Stahl jeglicher Breite, kaltgewalzt, weder plattiert noch überzogen, in Rollen (Coils), mit einer Dicke von weniger als 0,35 mm, geglüht,
  • Flacherzeugnisse aus anderem legiertem Stahl jeglicher Breite, aus Silicium-Elektrostahl und  
  • Flacherzeugnisse aus legiertem Stahl, nur kaltgewalzt, aus Schnellarbeitsstahl

mit Ursprung in der Volksrepublik China und der Russischen Föderation), die derzeit unter den Tarifnummern ex 7209 15 00, 7209 16 90, 7209 17 90, 7209 18 91, ex 7209 18 99, ex 7209 25 00, 7209 26 90, 7209 27 90, 7209 28 90, 7211 23 30, ex 7211 23 80, ex 7211 29 00, 7225 50 80 und 7226 92 00 eingereiht werden.

 

Die zollamtliche Erfassung endet neun Monate nach Inkrafttreten dieser Verordnung (September 2015).

 

Mit der zollamtlichen Erfassung werden die technischen Voraussetzungen geschaffen, einen allfälligen vorläufigen oder endgültigen Antidumpingzoll auch rückwirkend ab dem 13.12.2015 nacherheben zu können. Darüber wird die Europäische Kommission erst später, gemeinsam mit der materiell-rechtlichen Entscheidung über die Einführung allfälliger Antidumpingzölle, entscheiden.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.