th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Luxemburgs Eisenbahnnetz wird umfangreich modernisiert

Wachsende Fahrgastzahlen erfordern Netzausbau

Die luxemburgische Eisenbahngesellschaft CFL will aufgrund der wachsenden Fahrgastzahlen das Schienennetz modernisieren und effizienter gestalten.  Seit 2006 ist die Zahl der Bahnnutzer nämlich um 60% gestiegen. 

Der Bahnhof Ettelbrück soll vergrößert und ein dritter Bahnsteig gebaut werden. Dort soll auch ein Parkhaus mit 430 Plätzen entstehen. Im Bahnhofgebäude sollen eine Polizeistelle und mehrere Geschäfte unterkommen. Die Bauarbeiten sollen 2017 beginnen und 2023 beendet sein. 

Der Bahnhof Howald soll eine intermodulare Plattform für Straßenbahn, Bus und Zug werden. Die Bauarbeiten sollen 2017 fertiggestellt werden. 

Der neue Bahnhof Pfaffenthal-Kirchberg soll mit zwei Standseilbahnen mit 168 Plätzen ausgerüstet werden. Die Bauarbeiten für die Bahnhaltestelle und die Straßenbahnlinie sollen 2017 fertiggestellt werden. 

Das Viadukt Pulvermühle wird ausgebaut, damit die Züge aus dem Norden und aus dem Osten gleichzeitig im hauptstädtischen Bahnhof eintreffen können. Dafür wird auch die Strecke Luxemburg-Sandweiler/Contern zweigleisig ausgebaut und zwei neue Haltestellen entstehen: Cents-Hamm und Sandweiler/Contern. Die Bauarbeiten sollen 2019 abgeschlossen sein. 

Eine neue Eisenbahnstrecke von sieben Kilometern soll entlang der Autobahn zwischen Luxemburg und Bettemburg gebaut werden. Damit soll die Kapazität der Züge aus dem Süden verdoppelt werden. Die Bauarbeiten sollen 2022 beendet werden. 

Der hauptstädtische Bahnhof wird  wegen der steigenden Zahl an Fahrgästen mit zwei zusätzlichen Bahnsteigen ausgestattet.  Die Durchfahrt von Zügen aus dem Süden nach Pfaffenthal-Kirchberg soll ermöglicht werden. Die Arbeiten sollen 2019 abgeschlossen sein.  

Der Bahnhof Esch/Alzette soll für Geschäfte, Imbiss und Bäckerei auf 200 m² erweitert werden.  Ein Gebäude mit fünf Etagen soll insgesamt 2.000 m² Fläche für Büros bieten. Eine Jugendherberge soll auch in der Nähe des Bahnhofs gebaut werden. Die Bauarbeiten sollen 2017 beendet werden.

An mehreren Bahnhöfen sollen auch Parkhäuser gebaut werden: In Mersch und in Wasserbillig sollen Parkhäuser mit 400 Plätzen entstehen und in Rodange soll ein Parkhaus mit 1.500 Plätzen errichtet werden.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.