th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Molybdändrähte aus China

EU verlängert Antidumpingmaßnahmen um weitere fünf Jahre

Gegen Einfuhren von bestimmten Molybdändrähten der Tarifnummer ex 8102 96 00 mit Ursprung in China bestehen seit Juni 2010 endgültige AD-Maßnahmen (die im Jänner 2012 aus Umgehungsgründen auf Einfuhren aus Malaysia ausgeweitet wurden). Nach Bekanntmachung des bevorstehenden Außerkrafttretens ging ein Antrag auf Einleitung einer Auslaufüberprüfung, die die unveränderte Weitergeltung der Maßnahmen zum Ziel hatte,  bei der Europäischen Kommission ein.

 

Die vermutlich beträchtlichen Kapazitätsreserven Chinas sowie die Attraktivität des Unionsmarktes lassen den Schluss zu, dass eine Aufhebung der Maßnahmen vermutlich zu einem erheblichen Anstieg der Ausfuhren in die Union führen würde.

 

Die Europäische Kommission kommt daher zu dem Schluss, dass eine Fortsetzung der geltenden Antidumpingmaßnahmen im Interesse der Unionsindustrie läge. Sie gibt mit Durchführungsverordnung (EU) 2016/1046, Amtsblatt L 170 v. 29.6.2016 die Beibehaltung der Antidumpingmaßnahmen  gegen Einfuhren von Molybdändraht mit einem Molybdängehalt von 99,95 GHT oder mehr und einem größten Durchmesser von mehr als 1,35 mm, jedoch nicht mehr als 4,0 mm  aus China und Malaysia sowie gegen Einfuhren von Molybdändraht, die aufgrund einer Produktveränderung den Antidumpingmaßnahmen unterliegen, (Molybdändraht mit einem Molybdängehalt von 97 GHT oder mehr und einem größten Durchmesser von mehr als 1,35 mm, jedoch nicht mehr als 4,0 mm und auf Molybdändraht mit einem Molybdängehalt von 97 GHT oder mehr und einem größten Durchmesser von mehr als 4,0 mm, jedoch nicht mehr als 11,0 mm) in unveränderter Höhe von 64,3% bekannt.

 Die Verordnung tritt am 30.6.2016 in Kraft und gilt für weitere fünf Jahre.
Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.