th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Nahtlosrohre aus Eisen oder Stahl mit Ursprung in China

EU verlängert Antidumpingmaßnahmen

Stand:

Gegen Einfuhren von Nahtlosrohren aus Eisen oder Stahl der Tarifnummer ex 7304 mit Ursprung in China bestehen endgültige Antidumpingmaßnahmen. Aufgrund eines Antrages des „Defence Committee of the Seamless Steel Tubes Industry of the European Union“ (ESTA) wurde im Oktober 2014 eine Auslaufüberprüfung eingeleitet.

 

In Anbetracht der Untersuchungsergebnisse der Untersuchung , d. h. der signifikanten Kapazitätsreserven Chinas, der Attraktivität des Unionsmarktes, der Lage auf anderen Hauptausfuhrmärkten, des wahrscheinlich unmittelbaren Anstiegs bedeutender Mengen gedumpter chinesischer Einfuhren und des erwarteten Preisniveaus dieser gedumpten Einfuhren, und unter gleichzeitiger Berücksichtigung der allgemeinen Verschlechterung der Lage des Wirtschaftszweigs der Union seit Einführung der ursprünglichen Maßnahmen und der rückläufigen Entwicklung des Unionsmarktes für bestimmte nahtlose Rohre aus Eisen oder Stahl ist die Kommission der Ansicht, dass die Aufhebung der Maßnahmen höchstwahrscheinlich zu einem erneuten Auftreten einer drohenden Schädigung führen würde.

 

Die Kommission gibt daher mit Durchführungsverordnung (EU) 2015/2272, Amtsblatt L 322 v. 8.12.2015 die Verlängerung der Antidumpingmaßnahmen in unveränderter Höhe  (39,2%, kooperierende Hersteller 27,2%) für weitere fünf Jahre bekannt.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.