th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Österreichische Entwicklungsbank unterstützt Bangladesch mit neuen Kreditverträgen

Wirtschaftliche Weiterentwicklung durch Infrastruktur und Effizienz

In Bangladesch besteht der private Sektor fast ausschließlich aus Klein- und Mittelunternehmen (KMU). Die OeEB beteiligt sich deshalb mit 10 Mio. an dem Langzeitprojekt der holländischen Entwicklungsbank FMO an die BRAC Bank Bangladesch, das Klein- und Mittelbetriebe unterstützen soll Zugang zu Finanzierungen zu erlangen. Besonders Unternehmen im außerstädtischen und ländlichen Gebiet haben nur begrenzte Möglichkeiten Bankleistungen in Anspruch zu nehmen.  

Ein weiteres Projekt der OeEB betrifft die Textilbranche. Gemeinsam mit der DEG finanziert sie die Errichtung und den Betrieb einer Textilfärbeanlage, inklusive Abwasseraufbereitungsanlage. Bangladesch ist eines der ärmsten und am wenigsten entwickelten Länder der Welt. Die Textilbranche ist einer der größten Einkommensfaktoren für die Bevölkerung und somit tragend für die wirtschaftliche Weiterentwicklung und Verbesserung der Lebenssituation des Landes. Um diesen Sektor zu fördern ist ein immenser Fortschritt des Umwelt- und Sozialbereiches notwendig. Die DBL Group die durch Color City Limited repräsentiert wird, ist aufgrund seiner hohen Umwelt- und Sozialstandards ein Vorzeige-Unternehmen in Bangladesch.  

Die OeEB beteiligt sich auch an der Errichtung eines 335MW Kombikraftwerks in der Nähe von Dhaka. Nur etwa die Hälfte der Bevölkerung in Bangladesch hat Zugang zu Strom und Stromausfälle gehören noch immer zum Alltag. Die Regierung legt jedoch hohen Wert auf die Erreichung einer angemessenen Energieversorgung. Da das Land über wesentliche Gasvorräte verfügt, sind die Möglichkeiten für erneuerbare Energien begrenzt. Das geplante Kombikraftwerk soll mit Gas (alternativ mit Diesel) betrieben werden. Durch die effiziente Bauweise wird die Abwärme wiederum zur Stromerzeugung genutzt und dadurch ein höherer Leistungsgrad erreicht.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.