th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Philippinen: Bauwirtschaft zieht weiter an

Bauboom in Metro Manila hält an, vor allem Büroräumlichkeiten stehen hoch im Kurs

Der Bausektor ist eines der Zugpferde der philippinischen Wirtschaft. Im ersten Quartal 2016 wuchs die Bauwirtschaft um 10,9 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, das ist auch im Vergleich mit dem an sich schon hohen Gesamtwachstum von 6,9 % ein beeindruckender Anstieg.

Der Baumotor brummt und wird großteils von der Auslagerung von Geschäftsprozessen in den Inselstaat angetrieben. Die BPO (Business Process Outsourcing) Industrie wächst seit Jahren überdurchschnittlich. Naturgemäß werden dafür große Büroflächen benötigt. Alleine im Jahr 2015 wurden in Metro Manila 232.961 m² neue Büroflächen fertiggestellt, wovon 231.412 m² schon vorweg vermietet waren. Dies zeigt die enorme Nachfrage, die auch in den zukünftigen Jahren einen sicheren Abnehmermarkt erwarten lässt. Das Wachstum ist nicht nur auf Büroflächen beschränkt, auch der Einzelhandel entwickelt sich aufgrund des hohen Inlandskonsums positiv. 2015 wurden in Metro Manila 37.800 m² Verkaufsflächen neu gebaut.

Das wichtigste Wachstumsgebiet ist eindeutig die Hauptstadt Manila, und die Stadt selbst hat unterschiedlich stark gefragte Stadtviertel. Den bedeutendsten Zuwachs an Fläche verzeichnete zuletzt Bonifacio Global City, kurz BGC. Dabei handelt es sich um das modernste und neueste Viertel der Stadt. Viele der Gebäude hier wurden in den letzten Jahren komplett neu errichtet. Dies tut dem „alten“ Finanzbezirk Makati jedoch in Sachen Nachfrage keinen Abbruch. Noch immer bezieht sich die höchste Nachfrage nach Immobilien, vor allem Büroräumlichkeiten, auf Makati. Dies spiegelt sich in den Erträgen wider, die zwischen 8,5 % und 10 % liegen. 

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.