th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Rohre aus duktilem Gusseisen mit Ursprung in Indien

EU führt vorläufige Antidumpingmaßnahmen ein

Im Dezember wurde auf Antrag der Saint-Gobain PAM-Gruppe ein Antidumpingverfahren gegen Einfuhren von Rohren aus duktilem Gusseisen  (Tarifnummer  ex7303 00 10 und ex 7303 00 90) mit Ursprung in Indien eingeführt.

Die Kommission hat in der zwischenzeitlich durchgeführten Untersuchung die Angaben des Klägers bestätigt, wonach die Unionsindustrie aufgrund der gestiegenen, gedumpten Einfuhren aus Indien Marktanteile eingebüßt hat. Aufgrund einer sehr geringen Rentabilität, verbunden mit kontinuierlichen Verlusten bei den Verkäufen befindet sich die Unionsindustrie in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage.

 

Da ein klarer Zusammenhang zwischen der Unterbietung der Preise der Unionsindustrie durch die gedumpten Einfuhren und dem Rückgang der EU-Verkäufe und des EU-Marktanteils besteht, gibt die Kommission mit Durchführungsverordnung (EU) 2015/1559, L 244 v.19.9.2015 die Einführung vorläufiger Antidumpingmaßnahmen bekannt. Diese betragen 31,2%. Für jene Unternehmen, für die ein unternehmensspezifischer Antidumpingzollsatz festgelegt wurde, ist die Vorlage einer gültigen Handelsrechnung notwendig (siehe auch Artikel 1 Abs 3 der erwähnten Verordnung).

 

Die Verordnung tritt am 20.9.2015 in Kraft und gilt für die Dauer von sechs Monaten.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.