th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Rohrformstücke etc. mit Gewinde aus verformbarem Gusseisen aus China und Thailand

EU leitet eine Interimsüberprüfung zur Warendefinition ein

Gegen Einfuhren von Rohrformstücken aus verformbarem Gusseisen, Tarifnummer ex 7307 19 10 mit Ursprung in China und Thailand bestehen endgültige Antidumping-Maßnahmen. Die Maßnahmen richten sich gegen Einfuhren gegossener Rohrformstücke, Rohrverschlussstücke und Rohrverbindungsstücke, mit Gewinde, aus verformbarem Gusseisen, mit Ausnahme von Grundbestandteilen von Klemmfittings mit metrischem ISO/DIN-13 Gewinde und runden Abzweigdosen aus Temperguss mit Gewinde, die keine Abdeckung haben.

Auf Antrag des chinesischen Herstellers Hebei Yulong Casting Co Ltd leitet die Europäische Kommission mit Bekanntmachung 2017/C 162  eine Interimsüberprüfung der bestehenden Antidumping-Maßnahmen gegen China und Thailand, beschränkt auf den Produktumfang (Warendefinition), ein.

Es wird überprüft, ob Grundbestandteile von Klemmfittings mit Schraubverbindung nach DIN 28601 und kreuzförmige Formstücke mit zwei gewindelosen durchgehenden Öffnungen (mittig offen) aus dem Geltungsbereich der gegenständlichen Antidumping-Maßnahmen ausgenommen werden können, wie dies von Hebei Yulong Casting Co Ltd beantragt wurde. Der Antragsteller ist der Ansicht, dass die beiden genannten Produkte nicht die gleichen physikalischen, technischen und chemischen Eigenschaften aufweisen wie die Produkte, die in der Ausgangsuntersuchung definiert wurden. Die Ware aus der Ausgangsuntersuchung wird hauptsächlich für Gas-, Wasser- und Heizungssysteme von Wohn- und Nichtwohngebäuden und  in Rohrsystemen von Ölraffinerien verwendet. Die Klemmringverschraubungen und Kreuzverschraubungen werden hingegen für die unterirdische Installation von Wasser- oder Gasverteilernetzen eingesetzt, sodass die beiden Produkte nach Ansicht des Antragstellers nicht untereinander austauschbar seien.

Die Interimsuntersuchung ist innerhalb von 15 Monaten nach Einleitung (23.8.2018) abzuschließen.

Österreichische Unternehmen, die sich an diesem Verfahren durch Mitteilungen oder einen ausgefüllten Fragebogen beteiligen möchten, können dies binnen 37 Tagen nach Veröffentlichung der Einleitung tun.

Kontakt:  Europäische Kommission, Generaldirektion Handel, Direktion H, Büro CHAR 04/039, 1049 Brüssel, E-Mail TRADE-R661-MALLEABLE-FITTINGS@ec.europa.eu. Nähere Details können der erwähnten Bekanntmachung entnommen werden.