th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Sämischleder aus China

EU verlängert Antidumpingzölle

Für Einfuhren von Sämischleder und Neusämischleder, auch zugeschnitten oder in getrockneten Zustand („crust“) der Tarifnummer 4114 10 10 und 4114 10 90 mit Ursprung in China bestehen endgültige Antidumpingmaßnahmen, für die die Europäische Kommission (EK) mit Bekanntmachung 2017/C 416/04 eine Auslaufüberprüfung eingeleitet hatte.

Im Zuge der Auslaufüberprüfung hat der Antragssteller der EK hinreichend Informationen vorgelegt, wonach die Einfuhren mit Ursprung in China in die Union bei einem Außerkrafttreten der Maßnahmen erheblich steigen würden, da in China beträchtliche Kapazitätenreserven bestünden. 

Im Anschluss an die Auslaufüberprüfung wurde daher die Aufrechterhaltung der geltenden Antidumpingzölle beschlossen.

Mit Durchführungsverordnung (EU) 2019/297 (Amtsblatt L 50/5 vom 20. Februar 2019) hat die EU nun die bestehenden Antidumpingmaßnahmen auf Sämischleder und Neusämischleder mit Ursprung in China für weitere fünf Jahre verlängert.

Der endgültige Antidumpingzollsatz auf den Nettopreis frei Grenze der EU beträgt 58,9 %.

Die Verordnung tritt am Tag nach ihrer Veröffentlichung (21.2.2019) in Kraft.