th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Solarglas aus China

EU ändert Höhe der Antidumpingzölle für drei Hersteller

Stand:

Seit Mitte Mai 2014 bestehen für Einfuhren von Solarglas der Tarifnummer ex 7007 19 80 mit Ursprung in China endgültige Antidumping- bzw. Antisubventionsmaßnahmen.  Für namentlich genannte kooperierende chinesische Hersteller (Anhang I der jeweiligen VO 470/2014 bzw. 471/2014) wurden abweichenden Antidumping- bzw. Antisubventionszölle festgesetzt. Diese Listen der kooperierenden Unternehmen sind jedoch nicht deckungsgleich.

Die Kommission korrigierte daher nun für drei Unternehmen – Henan Ancai Hi-Tech, Henan Succeed Photovoltaic Materials Corporation und Zibo Jinxing Glass – die zwar im Antidumpingverfahren mitgearbeitet haben, nicht jedoch im Antisubventionsverfahren, die Berechnung des anzuwendenden Antidumpingzolls. Dieser beträgt nun 19,4% (vorher 24,1%); der Antisubventionszoll bleibt mit 17,1% unverändert.

 

Diese Änderung wurde mit Durchführungsverordnung (EU) 2015/588, Amtsblatt L 98 v. 15.4.2015 bekanntgemacht. Sie gilt rückwirkend ab dem 15.5.2014.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.