th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Vermittlungsgeschäfte – Dual Use

Welche Vermittlungstätigkeiten sind genehmigungspflichtig?

Seit Inkrafttreten der EG-Dual Use-Verordnung 428/2009 gilt eine Genehmigungspflicht für bestimmte Vermittlungstätigkeiten ("Brokering“), wenn dem Vermittler von der Behörde mitgeteilt wurde, dass die betreffenden Güter eine kritische Verwendung (Verwendung in ABC-Waffen-/Trägerraketen-Nähe oder eine militärische Endverwendung) erfahren können. Ohne Genehmigung dürfen diese Vermittlungen nicht vorgenommen werden.

Hat der Vermittler selbst Kenntnis oder begründeten Verdacht von oben beschriebener Endverwendung, trifft ihn gemäß § 5 Abs 3 Erste AußWV eine aktive Mitteilungspflicht an das BMWFJ, das dann über die Verhängung einer Genehmigungspflicht entscheidet.
Dies gilt für alle Güter, auch für solche, die nicht in der Dual Use-Liste genannt sind.
 
Zuständige Behörde ist jene in jenem Mitgliedstaat, in dem der Vermittler seine Niederlassung hat (für Österreich: BMWFW).
 
Es sind folgende Vermittlungen von Transaktionen zwischen Drittstaaten betroffen (§1 Abs1 Z 15 AußWG):
·         die Aushandlung oder das Herbeiführen von Transaktionen zum Kauf, zum Verkauf oder zur Lieferung von Gütern von einem Drittstaat in einen anderen Drittstaat oder
·         der Verkauf oder Kauf von Gütern, die sich in einem Drittstaat befinden, zwecks Verbringung in einen anderen Drittstaat oder
·         die Veranlassung eines Transfers von Gütern, die sich in einem Drittstaat befinden, in einen anderen Drittstaat durch den Eigentümer
·         Ausgenommen ist die ausschließliche Erbringung von Hilfsleistungen wie Beförderung, Finanzdienstleistungen, Versicherung oder Rückversicherung, allgemeine Werbung oder Verkaufsförderung
 
Diese Pflichten treffen alle Personen/Unternehmen, die
·         Vermittlungstätigkeiten von Österreich aus ausüben oder
·         in Österreich Sitz/Wohnsitz/Aufenthalt haben
Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.