th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Wolfsbarsch (Seebarsch) und Goldbrasse aus der Türkei

EU leitet Antisubventionsverfahren ein

Stand:

Anfang Juli 2015 wurde von APROMAR bei der Europäischen Kommission ein Antrag auf Einleitung eines Antidumpingverfahrens gegen Einfuhren von Wolfsbarsch und Goldbrasse aus der Türkei.

Bei der zu untersuchenden Ware handelt es sich um Wolfsbarsch und Goldbrasse frisch, gekühlt oder gefroren:

  • als ganzer Fisch (mit Kopf), auch ohne Kiemen, auch ausgenommen, auch geschuppt, oder
  • ohne Kopf, auch ohne Kiemen, auch ausgenommen, auch geschuppt, oder
  • in Form von Filets.

  Die Ware ist unter folgenden Tarifnummern eingereiht: 0302 84 10, 0302 85 30,

0303 84 10, 0303 89 55, ex 0304 49 90und ex 0304 89 90.

Der Antragsteller legte Informationen vor, wonach türkische Hersteller von zahlreichen Subventionen durch die türkische Regierung profitieren sollen. Da die Einfuhrmengen dieser subventionierten Einfuhren stark angestiegen seien, fügten sie der Unionsindustrie beträchtlichen Schaden zu und haben einen negativen Einfluss auf die Gesamtergebnisse und die finanzielle Lage. 

Die Kommission gibt mit Bekanntmachung  2015/C 266/06 vom 14.8.2015 die Einleitung eines Antisubventionsverfahrens gegen Einfuhren von Wolfsbarsch und Goldbrasse aus der Türkei bekannt.

Interessierte Firmen, die sich offiziell an der Untersuchung beteiligen möchten, müssen innerhalb von 15 Tagen ab dieser Bekanntmachung Kontakt mit der Kommission aufnehmen und innerhalb von 37 Tagen, ebenfalls ab dieser Bekanntmachung, einen ausgefüllten Fragebogen retournieren (GD Handel, Direktion H, Büro: CHAR 04/039, B-1049 Brüssel,

Email in Bezug auf Subventionierung: trade-AS-seabass-seabream@ec.europa.eu

Email in Bezug auf Schädigung: trade-AS-seabass-seabream-injury@ec.europa.eu).

Das Verfahren ist seitens der Kommission innerhalb von 13 Monaten abzuschließen (September 2016). Binnen neun Monaten nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung können vorläufige Maßnahmen eingeführt werden (Mai 2016).



Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.