th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Zitronensäure aus China

EU weitet Antidumpingmaßnahmen aus

Stand:

Gegen Einfuhren von Zitronensäure der Tarifnummern ex 2918 14 00 und ex 2918 15 00 mit Ursprung in China bestehen endgültige Antidumpingmaßnahmen, die zuletzt im Jänner 2015 verlängert wurden. Im Mai 2015 wurde von Amts wegen eine Umgehungsuntersuchung für Einfuhren aus Malaysia eingeleitet.

 

Die Kommission hat in ihrer Untersuchung festgestellt, dass es zu einer deutlichen Veränderung des Handelsgefüges gekommen ist, die sich darin äußert, dass die Ausfuhren aus China nach Malaysia und die Einfuhren aus Malaysia in die Union zeitgleich und in nahezu identischem Umfang massiv angestiegen sind. Die Untersuchung erbrachte für einen derartigen Versand keine hinreichende Begründung oder andere wirtschaftliche Rechtfertigung als die Vermeidung der geltenden Maßnahmen.

 

Die Kommission gibt daher mit Durchführungsverordnung 2016/32, Amtsblatt L 10 vom 15.1.2016 die Ausweitung der Antidumpingmaßnahmen auf Einfuhren aus Malaysia bekannt. Der Antidumpingzoll beträgt demnach 42,7%.

 

Die Verordnung tritt mit 16.1.2016 in Kraft.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.