th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Bulgarien: Shell beginnt mit Erdöl- und Erdgasbohrungen nahe Burgas

Bulgarien erhofft sich Erdöl und Erdgas im Schwarzen Meer

Am 1. April begann Shell gemeinsam mit Australian Woods Energy und Repsol dreimonatige Explorationsbohrungen nach Erdöl und Erdgas im Schwarzen Meer. Die Kosten der Bohrungen, welche vom Hafen von Lesport ausgehen, belaufen sich geschätzt auf 50 bis 150 Millionen Euro und werden von den genannten Unternehmen gemäß ihren Anteilen getragen.

Eine genaue Auswertung der von rund 250 Wissenschaftlern und Technikern erhobenen Daten kann zwischen wenigen Monaten und mehreren Jahren andauern. Die Proben dazu werden aus zwei Messstellen in 1300 m und 2500 m Tiefe unter dem Meeresboden entnommen.

Nur falls festgestellt wird, dass eine gesicherte Fördermenge von mindestens 75.000 Barrels pro Tag erreicht werden kann, wird mit der Förderung der Rohstoffe begonnen. Bis zum Beginn der Extraktion und der Verwertung der fossilen Brennstoffe kann es aber noch sechs bis zehn Jahren dauern.